Maximilian Kieffer misst sich in Indien mit Asiens Elite
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Maximilian Kieffer misst sich in Indien mit Asiens Elite

Bei der Avantha Masters im geheimnisvollen indischen Noida, nahe Neu Delhi melden einige Kandidaten Siegansprüche an.

Maximilian Kieffer schlägt bei der Avantha Masters ab. (Foto: Getty)

Indien ist die faszinierende Destination des zwölfen Events der European Tour in dieser Saison. Die Avantha Masters in Noida, ganz nahe der Millionen-Metropole Neu Delhi besticht mit einem der schönsten Plätzen des Landes. Der Jaypee Greens Golf Club ist dabei zum ersten Mal Schauplatz der European Tour. Zuletzt fanden die SAIL Open 2008 der Asian Tour auf dem Kurs, den die australische Golf-Legende Greg Norman entwarf, statt.

Colin Montgomerie am Start

Im 156-Mann-starken Teilnehmerfeld befinden sich bei vierten Auflage 50 Inhaber eines European-Tour-Titels. Der wohl prominenteste unter ihnen ist der Schotte Colin Montgomerie. Der 31-malige European-Tour-Sieger freut sich auf sein Indien-Debüt: "Indien ist zweifellos eine der am stärksten wachsenden Golf-Destinationen der Welt. Ich freue mich darauf, am Donnerstag aufzuteen. Neben Montgomerie ist in erster Linie die asiatische Garde mit ihren Spitzenspielern stark vertreten. 38 Asian-Tour-Sieger sorgen für einen interessantes Feld.

Thongchai Jaidee Siegkandidat

Mit dem thailändischen Spitzenspieler Thongchai Jaidee, dem indischen Duo Jyoti Randhawa und Jeev Milkha Singh sowie Chinas Wen-chong Liang sind drei Order-of-Merits-Inhaber der Asian Tour am Start. Besonders Jaidee untermauerte zu Beginn der Saison seine starke Form. Der Thailänder gewann im vergangenen Jahr bei der Wales Open seinen fünften European-Tour-Titel und belegte diese Saison den geteilten dritten Platz bei der Volvo Golf Champions und jeweils den geteilten neunten bei der Abu Dhabi HSBC Golf Championship und der Commercial Bank Qatar Masters. Im Accenture Match Play zog er nur ganz knapp in der ersten Runde gegen Sergio Garcia den Kürzeren.

Die 'Kleinen' im Vorteil?

Der Sieger der Avantha Masters 2013 könnte sich in die illustre Siegerliste um Andrew Dodt (2010), S.S.P Chrowasia (2011) und Jbe Kruger (2012) einreihen. Würde Vorjahressieger Kruger aus Südafrika erneut triumphieren, wäre er erst der dritte Spieler, der auf der European Tour seinen Titel verteidigen könnte. Das gelang bisher nur Trevor Immelman (2003-2004 SA Open Championship) und Thongchai Jaidee (2004-2005 Malaysian Open). Auch 2011er Sieger Chrowasia sorgte bei seinem Erfolg für eine Bestmarke: Er war der erste Inder, der auf indischem Boden ein European Tour Event gewinnen konnte. Eine weitere interessante Statistik verbindet die Turniersieger Kruger und Chrowasia. Mit knapp 1,60 Metern gehören die beiden zu den kleinsten Spielern auf der European Tour.



Siem 2010 mit starkem ersten Tag - Max Kieffer dabei

Dagegen kann der Kurs mit einer großen Zahl glänzen: Mit rund 6,718 Metern ist der Kurs des Jaypee Greens Golf & Spa Resort der längste Platz Indiens. Aus deutscher Sicht mit dabei ist Maximilian Kieffer aus Düsseldorf. Er reist nach einer Woche Heimaturlaub an - im Gepäck der geteilte 27. Platz bei der Tshwane Open. Der 22-Jährige, der eine Invitation der Veranstalter erhielt, ist aktuell 55. des Race to Dubai und rechnet sich durchaus in Indien was aus. Er will vielleicht auch Marcel Siem nacheifern, der 2010 bei der Avantha Masters nach dem ersten Tag sogar führte und am Ende den 26. Platz belegte. Eine Platzierung, die sicherlich auch Kieffer sofort unterschreiben würde. Auch wenn er mit stolzen 1,80 Meter zu den eher größeren Spielern der European Tour zählt.


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Aktuelle Artikel - Masters 2019

Einen von zwei Verwöhn-Urlauben am Rande der Lienzer Dolomiten gewinnen

Gewinne einen von zwei exklusiven Verwöhn-Urlauben für zwei Personen in den erstklassigen On-Course-Hotels des 36-Loch Meisterschaftsplatzes Dolomitengolf, inklusive unbegrenzten Greenfees. 

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab