Aktuell. Unabhängig. Nah.

Reignwood LPGA Classic: Masson in den Top 15

Nach der ersten Runde bei der Reignwood LPGA Classic befindet sich Caroline Masson auf T14 und Sandra Gal auf T30.

Nach einer guten Auftaktrunde befindet sich Caroline Masson unter den Top 15 in China. (Foto: Getty)

Während es die männlichen Kollegen zu den Vergleichen des Presidents Cup und der Seve Trophy zieht, spielt bei den Damen einige Zeit nach dem Solheim Cup wieder weiterhin jede für sich. Diese Woche teen Sandra Gal und Caroline Masson als einzige Deutsche bei der Erstaustragung der Reignwood LPGA Classic im fernen China auf. Dort konnte Sandra Gal eine solide und Caroline Masson eine gute Auftaktrunde verbuchen.

Einziger Ausrutscher an Loch 18

Caroline Masson spielte bis zum Ende eine blitzsaubere Runde, die sie mit vier Birdies verzierte. Lediglich einen kleinen Ausrutscher musste sie hinnehmen - ein Bogey, ausgerechnet am letzten Loch. Wäre das Finish nicht gewesen, hätte sie sich unter den Top Ten platziert, auf dem geteilten sechsten Platz neben der Weltranglistenersten Inbee Park, von der sie aber auch jetzt nur einen einzigen Schlag entfernt liegt. So wurde es eben mit einem Ergebnis von drei Schlägen unter Par vorerst "nur" der geteilte 14. Platz.

Gal hat Luft nach oben

Zwar spielte Sandra Gal eine solide erste Runde, aber mit einem Schlag unter Par und dem geteilten 30. Rang hat sie im Teilnehmerfeld noch viel Verbesserungspotenzial. Im Gegensatz zu Masson lag sie bis zum Ende ihrer Runde mit abwechselnden Schlaggewinnen und -verlusten auf Par, beendete diese aber mit einem Birdiefinish, sodass sie mit einem Ergebnis von 72 Schlägen ins Clubhaus zurückkehren konnte.

Ein Auf und Ab in Beijing

Ob der Platz nun aber einfach oder schwierig zu spielen ist, darüber scheinen sich die teilnehmenden Spielerinnen nicht ganz einig zu werden. Die breite Spanne der Ergebnisse reicht bereits nach der ersten Runde von -9 bei den Führenden bis hin zu dreizehn Schlägen über Par beim Schlusslicht des Feldes.



Doppelführung von Korda und Choi

Die Führung teilen sich die Amerikanerin Jessica Korda und die Südkoreanerin Na Yeon Choi, die sich beide mit einer gänzlich bogeyfreie Runde und jeweils neun Schlaggewinnen rühmen können, sodass sie mit vier Schlägen Abstand vor den geteilten Dritten Hee Kyung Seo, Stacy Lewis und Hee Young Park (alle -5) nach dem ersten Turniertag die Führung inne haben.

Hier geht's zum Leaderboard!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab