Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Von Dellingshausen mit Saisonbestleistung auf der Challenge Tour

Mit einem vierten Platz fährt Nicolai von Dellingshausen seine beste Saisonplatzierung auf der Challenge Tour ein.

Nicolai von Dellingshausen erreicht bei der Bridgestone Challenge einen geteilten vierten Rang und fährt damit sein bestes Saisonergebnis auf der Challenge Tour ein. (Foto: Getty)
Nicolai von Dellingshausen erreicht bei der Bridgestone Challenge einen geteilten vierten Rang und fährt damit sein bestes Saisonergebnis auf der Challenge Tour ein. (Foto: Getty)

Mit vier Runden unter Par setzt Nicolai von Dellingshausen ein Ausrufezeichen auf der Challenge Tour und beendet die Bridgestone Challenge auf einem geteilten vierten Rang. Max Schmitt, Dominic Foos und Christian Bräunig beenden das Turnier in den Top 50. Auf der Ladies European Tour wird Olivia Cowan mit einem 11. Rang beste deutsche Proette.

Challenge Tour: Von Dellingshausen mit starkem Auftritt in England

"Es fühlt sich super an zu sehen, dass mehr und mehr Teile meines Golfspiels ineinandergreifen", teilte es sichtlich glücklicher Nicolai von Dellingshausen nach seinem geteilten vierten Rang bei der Bridgestone Challenge seinen Fans auf Instagram mit. Dabei hat die Woche in England für den 25-Jährigen nicht gut begonnen. Die Fluggesellschaft vertrödelte seine Schläger auf dem Weg nach Großbritannien und von Dellingshausen stand ohne da. Doch mit Hilfe von Titleist bekam er vor Ort ein Schlägerset zusammengestellt und drehte im Luton Hoo Hotel, Golf & Spa ordentlich auf. Runden von 66, 68, 65 und 69 machten im Gesamtergebnis 16 Schläge unter Par und der Hubbelrather sicherte sich die zweite Top-10-Platzierung in dieser Saison. Max Schmitt (T24 / -10), Dominic Foos (T31 / -8) und Christian Bräunig (T50 / -5) landeten noch innerhalb der Top 50, während mit Heiko Dana, Sean Einhaus, Moritz Lampert und Marcel Schneider gleich vier deutsche Pros den Cut auf der Challenge Tour verpassten.

Tom Lewis, Sieger der Bridgestone Challenge, war in dieser Woche nicht zu stoppen. Der Lokalmatador blieb bei insgesamt 23 Schlägen unter Platzstandard und gewann das Event mit fünf Schlägen Vorsprung. Seine Verfolger auf den geteilten zweiten Rängen hießen Sebastian Soderberg aus Schweden und der Australier Dimitros Papadatos.



Ladies European Tour: Olivia Cowan beste Deutsche, Caroline Hedwall siegreich

Drei deutsche Spielerinnen starteten in die Lacoste Ladies Open de France und mit Olivia Cowan landete eine von ihnen in den Top 15. Die 22-Jährige steigerte sich von Tag zu Tag auf dem Chateaux Course im Golf du Medoc im Südwesten Frankreichs und erzielte ein Gesamtergebnis von sieben Schlägen unter Par mit Runden von 71, 70, 69 und 67. Karolin Lampert, die in der Order of Merit der Ladies European Tour auf dem sechsten Rang als beste Deutsche liegt, wurde 30. (-1), Leticia Ras-Anderica geteilte 40. (+1).

Caroline Hedwall aus Schweden sicherte sich mit ihrem Erfolg den fünften Titel auf der Ladies European Tour. Die 29-Jährige spielte am Finaltag eine sensationelle 62er Runde auf dem Par-71-Kurs und machte den Turniersieg mit 12 unter Par perfekt. Die Südafrikanerin Stacy Lee Bregman wurde mit zehn Schlägen unter Platzstandard Zweite.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab