Aktuell. Unabhängig. Nah.

World Golf Championship: Bernd Wiesberger schlägt die Nummer 1 der Welt

Während Bernd Wiesberger im hitzigen Duell gegen "DJ" als Sieger hervorgeht, gibt es noch weitere Überraschungen zum Auftakt in Texas.  

Bernd Wiesberger geht als Sieger aus dem Duell mit Dustin Johnson hervor. (Foto: Getty)
Bernd Wiesberger geht als Sieger aus dem Duell mit Dustin Johnson hervor. (Foto: Getty)

Das Turnier der Turniere rückt immer näher und im Zuge dessen steigt die Nervosität und Freude peu à peu an. Das sagenumwobene, elitärste und berühmteste Golfturnier der Welt steht in Kürze ins Haus - das Masters. Die besten Spieler der Welt nutzen die ersten Matches beim WGC - Dell Technologies Match Play als Generalprobe und eröffnen die Gruppenphase in Austin. Gleich zu Beginn beweist Bernd Wiesberger ein starkes Nervenkostüm und sichert sich seinen ersten Triumph gegen Dustin Johnson. Bubba Watson, der diesjährige Genesis-Open-Sieger, legte ebenfalls einen wahrlichen "Bilderbuchstart" hin, während so manch ein Favorit im ersten "Lauf" ins Straucheln geriet.

Bernd Wiesberger gewinnt gegen den Titelverteidiger bei der World Golf Championships

Das Duell zwischen Bernd Wiesberger und Dustin Johnson war gleich von Loch 1 an Spannung nicht mehr zu überbieten. Beide Stars lieferten sich auf der Front Nine einen regelrechten Schlagabtausch, welcher einen Sieger nur äußerst schwer bestimmen ließ. Mit 1Up startete Bernd Wiesberger seine Front Nine und versuchte mit allen verfügbaren Mitteln, seine Führung gegen den Favoriten auszubauen - mit Erfolg. Auf seinem elften Loch, einem Par-3-Loch, reichte dem Österreicher ein gespieltes Par, um das Loch für sich zu entscheiden, da Johnson ein schwerwiegendes Doppelbogey verkraften musste. Doch auf den Löchern 12 und 13 schlug der beste Spieler der Welt blitzschnell zurück und glich aus. Auf den verbleibenden vier Löchern war nun alles wieder offen und spannender hätte es nicht werden können. Es war die Stunde des Wieners, da dieser auf 15, 16 und 17 einen exzellenten Tag untermauerte und folglich die Löcher für sich entschied. Der 32-Jährige fegte den Titelverteidiger mit 3&1 vom Platz und bereitet sich nun für das nächste Match gegen Kevin Kisner vor.

Rory McIllroy und Phil Mickelson verlieren das erste Match

Noch muss niemand seine Sachen packen, da innerhalb einer jeden Vierergruppe an den kommenden beiden Tagen noch jeweils zwei Duelle ausgetragen werden, bis entschieden wird, welche 16 Spieler das Achtelfinale erreichen. Rory McIllroy gewann vergangene Woche das Turnier des "King", das Arnold Palmer Invitational, doch der Nordire konnte den Rückenwind nicht mit in Richtung Texas nehmen. Peter Uihlein übernahm gleich von Beginn in diesem Match die Oberhand. Rory McIllroy konnte auf seiner Front Nine nicht ein einziges Loch gegen den Amerikaner gewinnen, welcher im Gegenzug gleich vier gewonnene Löcher verbuchte. Bis zum 13. Loch führte Uihlein mit einer erstaunlichen Leistung von 5Up, doch dann schlug der "Longhitter" in feiner Manier zurück, doch für ein Comeback war es bereits zu spät. Der vierfache Major-Champion erkämpfte sich die verbleibenden drei Löcher, die 14, 15 und 16, und verkürzte auf 2Up. Mit einem psychologischen Vorteil für McIllory ging es auf die 17, doch dieses Loch wurde geteilt, sodass Peter Uihlein einen unerwarteten Sieg mit 2&1 einfuhr.

@rorymcilroy is the first player to drive the green on No. 13.

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am




Phil Mickelson, welcher die erste World Golf Championship in Mexiko gewann, erfuhr wie der nordirische Profigolfer Rory McIllroy ein ähnliches Schicksal auf der Front Nine. Zu Beginn konnte sich der eine vom anderen nicht deutlich absetzen, sodass die ersten neun gespielten Löcher mit "all square" beendet wurden. Doch auf den verbleibenden neun Löchern wurde der 5-fache Majorsieger in die Ecke gedrängt. Charles Howell III fackelte auf der Back Nine nicht lange und führte schnell nach 13 Löchern mit 3Up. Diesen Schock konnte Phil Mickelson nicht mehr parieren und muss zum Auftakt eine 3&2 Niederlage hinnehmen.

Justin Thomas und Bubba Watson makellos

Justin Thomas beweist gleich zum Auftakt, dass nicht nur im Zählspiel mit ihm gerechnet werden sollte, sondern auch immer im Lochspiel. Seinen Flightpartner und Konkurrenten im ersten "Lauf", Luke List, ließ er nicht den Hauch einer Chance. Die erste Hälfte seines Arbeitstages beendete Thomas mit 3Up. Doch auf dem 9. Loch hätte man an ein eventuelles Comeback von Luke List denken können, da sich der Majorsieger auf Abwegen im Wasserhindernis befand. Mit seiner individuellen Klasse löste der 24-Jährige die eigentlich unlösbare Aufgabe, welche seinen Gegner zunehmend zermürbte. Auf der Back Nine ließ Thomas nichts mehr anbrennen und spielte konstant sein Spiel runter. Am Ende des Tages verlässt der FedExCup-Champion mit 2Up das 18. Loch und setzt den ersten Meilenstein für die Achtelfinal-Teilnahme. 

Unreal from @justinthomas34. 👏 Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

Für Bubba Watson war es im Verhältnis gesehen ein recht kurzer Arbeitstag. Gleich auf seinen ersten vier Löchern gab der Amerikaner deutlich den Ton an und lag 4Up. Branden Grace musste diesen Blitzstart erst einmal verdauen, fand jedoch nicht mehr in die Spur. Nach seiner Front Nine führte der 2-fache Major-Champion gleich mit 6Up und ließ somit ein Comeback des Südafrikaners in weite Ferne rücken. Bereits am 15. Loch besiegelte der Amerikaner seinen 5&3 Sieg und erreichte mit dieser Leistung den schnellsten K.o. zum Auftakt.


Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab