Aktuell. Unabhängig. Nah.

Srixon Z Serie – drei neue Eisen im Portrait

Die erfolgreiche Srixon Z Serie bekommt Zuwachs. Mit zwei Eisensätzen und einem Utility Eisen bietet Srixon weitere Optionen im Players-Eisen Markt.

Srixon Z geht weiter. Die beliebte und bekannte Schlägerserie wird um drei Eisen erweitert. (Foto: Srixon)
Srixon Z geht weiter. Die beliebte und bekannte Schlägerserie wird um drei Eisen erweitert. (Foto: Srixon)

Eisen auf Tour-Niveua - das verspricht Srixon mit seinen drei neuen Modellen und lehnt sich damit weit aus dem Fenster. Neben der Optik sollen auch Haptik und Spieleigenschaften auf die Vorlieben der Profis angepasst sein. Bekannte Namen, wie Russel Knox oder auch Graeme McDowell haben ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge direkt in die Eisen einfließen lassen.

Besonderes Gefühl durch aufwendigen Schmiedeprozess

Diverse Eisenhersteller gießen flüssigen Stahl in eine Form, sodass darin der Stahl aushärten kann, um zum Endprodukt, dem Golfschläger zu werden. Srixon setzt auf eine ganz andere Form der Herstellung, denn hier wird das Eisen geschmiedet. Dadurch soll die originale Textur des Stahls beibehalten werden - und das merkt man auch.

Ein geschmiedetes Eisen spielt sich normalerweise viel weicher, trotzdem ist dies natürlich immer Geschmackssache und individuelle Unterschiede sind vorprogrammiert. Nichtsdestotrotz können Liebhaber von geschmiedeten Eisen sich mit den neuen Srixon Modellen eindecken.

Ballansprache à la Profis

Die Tour V.T.-Sohle soll für weniger Bodenkontakt sorgen und mehr Konstanz bei der Ballansprache sorgen. Außerdem sind neue Grooves in den Schlagflächen, die maßgeblich zur verbesserten Kontrolle beitragen sollen.

Feine Unterschiede zwischen beiden Modellen

Den Großteil der Technologien und Eigenschaften bei den beiden Komplettsätzen sind identisch. Trotzdem unterscheiden sich die Srixon Z 585 Eisen und die Srixon Z 785 Eisen in jeweils einer technischen Eigenheit.

Die Srixon Z 585 Eisen besitzen eine "Speed Groove", was so viel wie Geschindigkeits-Rille bedeutet. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hier um die Erhöhung des Speeds und der damit einhergehenden Länge. Dieser "Kanal" soll es der Schlagfläche ermöglichen, sich stärker zu verformen, sodass der Ball mit mehr Power auf die Reise geschickt wird.

Beim Srixon Z 785 Eisen wird das "Tour Cavity" eingesetzt. Mehr Masse direkt hinter dem SweetSpot soll die Spieleigenschaften verbesseren. Von mehr Kontrolle und besserer Vielseitigkeit ist hier die Rede, seitens Srixons.

Srixon Z U85 - Driving Eisen

Als drittes Eisen im Bunde ist das Srixon Z U85 zu nennen. Es ergänzt beide Eisensätze ideal, da die Lofts und sonstigen Parametern angepasst sind. Mit einer hohlen Konstruktion wird der Schwerpunkt für einen optimalen Ballstart fixiert. Letztlich soll dieses Eisen, sehr einfach zu spielen sein und als Waffe vom Tee und als Alternative im langen Spiel fungieren.

Zusammengefasst bietet Srixon mit den beiden Komplettsätzen zwei neue Alternativen im Players-Eisen Segment. Golfer, die auf lange Eisen anstelle von Hybriden stehen, können auf das Srixon Z U85 zurückgreifen. Ab Mitte September werden die neuen Modelle auf dem europäischen Markt eintreffen, sodass noch eine kurze Wartezeit für Fans besteht.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab