Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods mit neuem Equipment zurück zu alter Stärke?

Nachdem Tiger Woods Anfang des Jahres einen Vertrag bei TaylorMade unterschrieb, kommt es nun zum ersten Härtetest im Wettkampf - der Blick ins Bag.

Tiger Woods wird bei der Hero World Challenge auf eine bunte Mischung in seinem Equipment vertrauen. (Foto: Getty)
Tiger Woods wird bei der Hero World Challenge auf eine bunte Mischung in seinem Equipment vertrauen. (Foto: Getty)

Es wird einmal mehr das Comeback schlechthin in der Golfwelt. Tiger Woods wird bei der Hero World Challenge auf den Bahamas sein Comeback geben und seine Fans blicken gespannt auf die Karibik-Insel, um das hoffentlich letzte Verletzungs-Comeback mitzuverfolgen. Grund genug für uns, einen Blick auf die Schläger zu werfen, die Tiger Woods spielen wird.

Tiger Woods setzt auf TaylorMade-Hölzer

Beim Driver vertraut Woods auf das M2-Modell von TaylorMade. Bei seinen letzten Turnieren hat er diesen Driver mit 9,5° Loft gespielt und es wird vermutet, dass dies auch weiterhin so bleibt. Die Fairwayhölzer, vermutlich Holz 3 und Holz 5, werden auch von TaylorMade gestellt. Hierbei handelt es sich um die M1-Hölzer. Diverse Videos von Proberunden zeigen, dass sich der 14-fache Majorsieger mit diesen Hölzern bereits ordentlich warm geschlagen hat.

Großes Rätselraten bei den Eisen

Während Bekleidung und Schuhe weiterhin von Nike Golf geliefert werden, herrscht noch große Uneinigkeit bei den Eisen. In den Proberunden der Hero World Challenge wurde ein Driving-Eisen in seinem Bag gesichtet. Der Name dieses Modelles ist TaylorMade Tour Preferred UDI und Tiger Woods spielt dieses Eisen als Eisen 3.



Um welche Modelle es sich bei den restlichen Eisen (Eisen 4 bis Pitching Wedge) handelt, ist bis dato noch ein großes Fragezeichen. Alle haben das offizielle Tiger Woods-Logo und sind demnach unter der Kategorie Prototypen einzuordnen. Von welchem Hersteller diese allerdings kommen, ist nicht zu einhundert Prozent geklärt. Manch einer meint, dass es alte Nike-Blades sind, andere tippen auf eine Eigenkreation, die in Zusammenarbeit mit TaylorMade entstanden ist.

Rostige Wedges aus Nike-Zeiten

Die Wedges sehen nicht nur durch den ganzen Rost in die Jahre gekommen aus, sie sind es auch. Die Nike VR Pro Forged Wedges werden gar nicht mehr produziert, trotzdem besitzt Tiger Woods noch Exemplare und hat ein 56°- und ein 60°-Wedge in seinem Bag. Der Rost hat aber auch einen positiven Effekt, weil er mehr Spin erzeugt, was bei den Wedges natürlich sehr gefragt ist.

Bunte Mischung auch bei Putter und Ball

Tiger Woods wird auf den Grüns mit dem Scotty Cameron Newport 2 versuchen, seine triumphalen Putt-Statistiken zu wiederholen. Dabei wird er den Brigestone Tour B330S über die Grüns rollen lassen. Diese Wahl ist nicht verwunderlich, da dieser Ball den "Murmeln", die er zu Nike-Zeiten gespielt hat, stark ähnelt.



Zusammengefasst herrscht also eine bunte Mischung in seinem Bag: TaylorMade, Nike, Bridgestone, Scotty Cameron und die noch ungeklärten Eisen lassen noch eine kleine Testphase erahnen. Dass sich Tiger Woods komplett auf die Schläger einer Firma verlässt, wird vermutlich noch etwas Zeit benötigen. Trotzdem ist alles für das Comeback vorbereitet und es wird sich zeigen, mit welcher Hardware Tiger Woods langfristig wieder um Siege kämpfen will.

Das Equipment von Tiger Woods im Überblick:

Equipment Modell
Driver TaylorMade, M2 Driver (9,5°)
Fairwayholz 3 TaylorMade, M1 Fairwayholz (13,5°)
Fairwayholz 5 TaylorMade, M1 Fairwayholz (19°)
Eisen 3  TaylorMade, Tour Preferred UDI Eisen
Eisen 4-PW Tiger Woods Prototyp Eisen
Sand-Wegde Nike Golf, VR Pro Forged Wedge (56°)
Lob-Wedge Nike Golf, VR Pro Forged Wedge (60°)
Putter Scotty Cameron, Newport 2 Putter
Ball Bridgestone, Tour B330S Golfball

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab