Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods: „Es ist das beste für mich alleine weiter zu machen“

Tiger Woods trennt sich von seinem Schwungtrainer Chris Como. Como ist trotz allem Stolz auf die vergangene Zusammenarbeit.

Tiger Woods trennt sich von seinem Schwungtrainer Chris Como. (Foto: Getty)
Tiger Woods trennt sich von seinem Schwungtrainer Chris Como. (Foto: Getty)

Erst vor ein paar Wochen feierte Tiger Woods bei der Hero World Challenge in Albany sein erneutes Comeback. Dabei waren die meisten Leute überrascht, wie gut er doch in Form war. Jetzt verkündete der 14-fache Majorsieger, dass er die Zusammenarbeit mit seinem Schwungtrainer Chris Como beendet. Woods hat über die letzten Jahre hinweg häufiger den Trainer gewechselt, doch nicht immer ging man in Freundschaft auseinander.

Tiger Woods will alleine weiter machen

Mit einer Notiz bei Twitter erklärt Tiger Woods die Trennung von seinem Swing Coach Chris Como. Er teilte mit, dass er seit seiner Rücken-OP hart arbeiten musste, um seinen Körper und seinen Golfschwung wieder zu erlernen. Er schrieb auch: "Für den Moment denke ich, dass es das beste für mich ist, wenn ich alleine weiter mache. Ich bin Chris für seine Arbeit sehr dankbar und habe nichts als Respekt für ihn."

Ein versöhnliches Ende

Chris Como war seit dem Jahr 2014 der Trainer von Tiger Woods, er bereitete ihn somit mit auf das Comeback vor. Ihre Zusammenarbeit war jedoch stark durch die Verletzungen der Golflegende geprägt. Die Trennung erfolgte jedoch freundschaftlich, das war in der Vergangenheit nicht mit allen Trainern so gewesen.



In einem Statement gegenüber Golf.com erklärt Como, dass er stolz auf das sei, was die beiden zusammen erreicht haben. Er glaube auch, dass Woods noch weiter eine unglaubliche Zukunft in seiner Golfkarriere vor sich habe. Er fügte noch hinzu: "Ich werde weiterhin ein enger Freund und eine Hilfe sein. Ich bin ebenfalls sehr gespannt auf die Zukunft von Tiger, [die Zukunft] der Golfindustrie und die der Golffans."

Wann Tiger Woods sein nächstes Wettspiel bestreiten wird, hat der 41-Jährige bis dato noch nicht bekannt gegeben.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab