Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tshwane Open: Alexander Knappe mit erfreulicher Wendung

Die vier deutschen Starter mühen sich bei der Tshwane Open in Südafrika ab. An der Spitze steht ein Trio um Lokalmatador Haydn Porteous.

Alexander Knappe kann seine Auftaktrunde bei der Tshwane Open an den letzten Löchern noch retten. (Foto: Getty)
Alexander Knappe kann seine Auftaktrunde bei der Tshwane Open an den letzten Löchern noch retten. (Foto: Getty)

Mit der Tshwane Open bietet die European Tour eine Alternative für diejenigen Spieler, deren Qualifikation nicht für die WGC - Mexico Championship gereicht hat. Am Start sind gleich vier deutsche Starter, die mit dem Platz in Südafrika aber ihre Probleme haben. An der Spitze steht ein Trio um Lokalmatador Haydn Porteous.

Alexander Knappe rettet Auftaktrunde

Auch wenn er nur auf T93 steht war der Rundenverlauf von Alexander Knappe der aus deutscher Sicht erfreulichste. Der 28-Jährige konnte seine Runde nochmal herumdrehen, nachdem er auf den ersten vier Löchern bereits drei Schläge verlor. Mit zwei Birdies an den letzten beiden Löchern erspielte er sich immerhin eine 72er Runde. Mit dem gleichen Score kam auch Bernd Ritthammer ins Clubhaus. Ein Triplebogey zerschoss ihm die Runde, als er bereits zwei Schläge für sich gewonnen hatte. Ein Birdie diente zum Ausgleich auf Even Par, am letzten Loch erwischte ihn aber noch ein Bogey.

Kieffer und Siem misslingt Auftaktrunde

Für Maximilian Kieffer, der ebenfalls am Start ist, verlief die Auftaktrunde fast achterbahnartig. Birdies und Bogeys wechselten sich ab. Da die Bogeys aber insgesamt überwogen, gelang es ihm nicht, mit einem guten Ergebnis ins Clubhaus zu kommen. Mit einem Birdie zum Abschluss begrenzte er den Schaden immerhin und beendete seine Runde auf +2. Damit belegt er nach der Auftaktrunde T106. Noch weiter dahinter liegt Marcel Siem. Gleich vier Doppelbogeys trieben seinen Score in die Höhe, dazu drei Bogeys. Seine vier Birdies verhinderten, dass er sich am untersten Ende des Leaderboards wiederfindet. Trotzdem ist nur T148 für den Münchener drin.

Trio an der Spitze der Tshwane Open

An der Spitze sieht es hingegen ganz anders aus. Grégory Havret, Alexander Björk und Haydn Porteous teilen sich die Spitzenposition nach der ersten Runde. Alle drei kamen mit 65er Runden ins Clubhaus. Björk und Porteous blieben dabei sogar bogeyfrei. Alexander Björk spielt seine ersten European-Tour-Saison, nachdem er bei der Road to Oman 2016 den siebten Platz belegte. Porteous ist schon ein Jahr länger auf der European Tour unterwegs und strebt seinen zweiten Toursieg an. Die meiste Erfahrung der Spitzengruppe hat Grégory Havret. Der Franzose spielt seit dem Jahr 2001 auf der European Tour und hat schon drei Siege in der Tasche. Der jüngste davon ist allerdings auch schon neun Jahre her. Drei Runden sind allerdings noch zu spielen, bevor der diesjährige Sieger feststeht.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab