Aktuell. Unabhängig. Nah.

Schweres Busunglück auf dem Weg zum Augusta National

Auf dem Weg zum US Masters 2018 verunglückte gestern ein Reisebus mit 18 Insassen. Der Busfahrer sitzt im Gefängnis.

Der verunglückte Reisebus zwischen den Fahrbahnen. (Foto: Twitter/@BrookeWRDW)
Der verunglückte Reisebus zwischen den Fahrbahnen. (Foto: Twitter/@BrookeWRDW)

Der erste Tag des US Masters 2018 begann, wie es sich alle Fans vorgestellt hatten: Top-Bedinungen, grandiose Schläge, bittere Momente und ein Führender mit einem Traumstart. Doch abseits des Augusta National kam am Donnerstag zu einem tragischen Vorfall. Ein Reisebus, der 18 Personen zum Augusta National Golf Club bringen sollte, verunglückte und viele der Fahrgäste mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Busfahrer stand Berichten von WRDW zu Folge unter Alkohol- oder Drogeneinfluss (das amerikanische Recht spricht bis zur Klärung der Substanz von DUI - "driving under Influence") und konnte die Spur auf der Interstate 20 von Atlanta nach Augusta nicht halten.

US_Masters_Tournament_2017_Liveticker_Augusta_Banner_neu

Schwerer Unfall auf dem Weg zum US Masters 2018

Der Bus mit den Patrons, die auf dem Weg zum Augusta National Golf Club waren, kam auf der Schnellstraße Richtung Augusta von der Fahrbahn ab, nachdem der Bus erst auf der rechten Seite von der Straße abkam und dann in den Grünstreifen auf der linken Seite - zwischen den beiden Fahrbahnen - fuhr. Zu allem Überfluss kippte der Reisebus um und viele der Insassen verletzten sich. "Ich bin am oberen Teil des Busses ausgestiegen und runtergesprungen. Danach habe ich das Notfallfenster geöffnet und weitere Personen sind aus dem Bus geklettert", berichtete Nick Carnes gegenüber WRDW. "Ich habe den Leuten gesagt, sie sollen beten, weil ich zu diesem Zeitpunkt wusste, dass keine Rettungskräfte zur Stelle waren", führte er weiter aus.

Der 61-jährige Fahrer des Busses stand während der Fahrt unter Drogen- oder Alkoholeinfluss, befindet sich derzeit im Gefängnis und wurde bereits verhört. Welche Substanzen der Fahrer intus hatte, ist derzeit noch nicht bekannt. 17 der 18 Gäste wurde zu ärztlichen Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, einer von ihnen befindet sich zur Zeit immer noch in kritischem Zustand.

Viele der verunglückten Zuschauer zeigten sich zutiefst enttäuscht. "Ich konnte Tiger nicht sehen, ich konnte den Course nicht sehen. Gar nichts.", so Shreyas Kataria, einer der Insassen. "Mein Kopf schlug gegen das Fenster und dann lag ich auf dem Boden, weil der Bus umkippte", führte er weiter aus. Viele hätten sich schwere Verletzungen, gebrochene Rippen oder andere Knochenbrüche zugezogen.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab