Aktuell. Unabhängig. Nah.

US Open: Licht und Schatten für Stephan Jäger am Moving Day

Am Moving Day der US Open ringt Stephan Jäger mit Erin Hills. Seine gute Front Nine verhindert einen Absturz im Leaderboard.

Stephan Jäger kassiert bei der US Open eine blaues Auge im Kampf gegen Erin Hills. (Foto: Getty)
Stephan Jäger kassiert bei der US Open eine blaues Auge im Kampf gegen Erin Hills. (Foto: Getty)

Reihenweise scheiterten die Favoriten am Cut der US Open, aber Stephan Jäger, der derzeit auf der Web.com Tour für Furore sorgt, konnte sich durchbeißen und seinen Platz im Wochenende sichern. Auch am Moving Day lies er sich von den Bedingungen in Erin Hills zuerst nicht ins Boxhorn jagen, auf der Back Nine lief es aber nicht mehr ganz so rund.

Stephan Jäger mit guter Leistung auf der Front Nine

In der dritten Runde war Durchhaltevermögen gefragt bei Stephan Jäger, wie auch bei seinen Mitstreitern. Die Vormittagsflights hatten Probleme, ihre Scores nach unten zu treiben. Jäger blieb im Verhältnis zu den anderen auf seiner Front Nine sehr solide und traf diszipliniert die Fairways. Damit legte er den Grundstein für ein gespieltes Par nach dem anderen. Erst an Loch 7 fand sein Abschlag nicht das Ziel und landete stattdessen im Rough. Ausgerechnet an diesem Par-5 gelang es dem 28-Jährigen aber, ein Birdie herauszuspielen, nachdem er den Ball mit dem zweiten Schlag auf dem Fairway abgelegt hatte.

Die US Open 2017 zeigt ihre Zähne

Die Back Nine erwies sich als schwieriger, nichts Neues für Jäger, der auch schon auf den ersten beiden Runden mehr Fehler auf den zweiten Neun machte. Mit zwei Bogeys startete er diesen Rundenabschnitt, holte sie aber durch zwei Schlaggewinne wieder heraus. Einen Score unter Par konnte er allerdings nicht ins Clubhaus bringen. Stattdessen musste er noch drei weitere Schlagverluste notieren. Mit Schuld daran war eine abnehmende Zielgenauigkeit vom Tee aus. Auf den ersten neun Löchern traf Jäger sechs von sieben Fairways, nach dem Ende seiner Runde zog er eine Bilanz von acht aus 14 Fairways. Und wenn er in dem trickreichen Rough in Erin Hills landete, hatte Jäger, wie so viele seiner Kollegen, Schwierigkeiten das Par zu retten. Am abschließenden Loch der Runde stand ihm zusätzlich der Bunker im Weg. Mit einer 74er Runde beendete Stephan Jäger den Moving Day.




Leaderboard Top-5 Spieler

Rank Spieler To Par Loch Today
1 Brooks Koepka -16 F -5
T2 Hideki Matsuyama -12 F -6
T2 Brian Harman -12 F 0
4 Tommy Fleetwood -11 F 0
T5 Xander Schauffele -10 F -3

Golf Post verlost einen Wilson Staff C300 Driver - Jetzt mitmachen!

Powerholes, knalliges Rot und noch viel mehr zeichnen den neuen Wilson Staff C300 Driver aus. Bei uns gibt's ihn diese Woche zu gewinnen. Daher nicht's wie los und mitmachen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Alexandra Caspers
Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Aktuelle Deals der Woche