Aktuell. Unabhängig. Nah.

US Open 2017: Ein Platzrekord und zwei starke Deutsche zum Auftakt

Martin Kaymer und Stephan Jäger stellen zum Auftakt der US Open ihr Können unter Beweis, schaffen es aber nicht dem Führenden gefährlich zu werden.

Martin Kaymer konnte ehemaligen US-Open-Sieger-Flight zum Auftakt der US Open für sich entscheiden. (Foto: Getty)
Martin Kaymer konnte ehemaligen US-Open-Sieger-Flight zum Auftakt der US Open für sich entscheiden. (Foto: Getty)

Im Flight der ehemaligen US-Open-Sieger spielend, wusste Martin Kaymer von Anfang was ihn erwarten wird bei dieser 117. US Open und wo die Messlatte liegt. Davon jedoch unbeeindruckt gab Kaymer direkt am Auftaktloch die Richtung vor und startete bestens mit einem Schlaggewinn. Der Reigen war damit eröffnet und die US Open für die deutsche Nummer eins angelaufen.

Martin Kaymer kann lange oben mitspielen

Vom Birdie zu Beginn beflügelt folgten sechs souveräne Pärchen, ehe der erste Schlagverlust das souverän und sicher erscheinende Spiel des 32-Jährigen etwas bröckeln ließen. Den Sturz verhindern wollend, kämpfte sich Kaymer bärenstark mit zwei Schlaggewinnen in Folge zurück und klopfte zeitweilig in den Top Ten an. Den guten Lauf konnte der Champion von 2014 jedoch nicht konservieren und es folgten innerhalb von vier Löchern doch glatt drei Schlagverluste. Dieser ärgerliche, weil vermeidbare Umstand ließ Kaymer wieder über Par rutschen. Doch ein Martin Kaymer hätte nicht bereits zwei Majors gewonnen, könnte er sich nicht auf seine Stärken besinnen. Pünktlich zum Rundenende streute er an seiner 17. Spielbahn (dem 8. Loch in Erin Hills) ein neuerliches Birdie ein und fand sich damit bei even Par. Bei diesem Ergebnis beendete Kaymer schließlich auch seine Auftaktrunde und sortiert sich damit in den Top 50 ein.

Stephan Jäger hat keinen Respekt vor der US Open

Trotz einer erst einmaligen Teilnahme merkte man dem Web.com-Tour-Star und momentanem deutschen Überflieger Stephan Jäger auf seiner Auftaktrunde keinerlei Respekt vor dem viel gescholtenen Kurs in Erin Hills an. Ganz im Gegenteil spielte Jäger in der ersten Runde sehr unbekümmert und teilweise hervorragend auf. Zwar mit einem Bogey gestartet, ließ sich Jäger nicht annähernd von der US-Open-Atmosphäre beeindrucken. Das Bogey war schnell ausgeglichen und auf seinen Löchern 9 bis 11 zauberte der gebürtige Münchener drei blitzsaubere Birdies aus dem Hut. Damit kurze Zeit auf dem geteilten achten Rang liegend, folgte zwar ein Bogey vier Löcher vor dem Rundenende, doch mit einem Ergebnis von eins unter Par nach der ersten Runde kann Jäger überaus zufrieden sein.

Platzrekord vom Sunnyboy aus Florida

Überaus zufrieden wird der Führende Rickie Fowler allemal sein, hat er doch nicht nur eine bogeyfreie und wirklich beeindruckende Auftaktrunde abgeliefert, sondern gleich auch noch den Platzrekord in Erin Hills gebrochen. Dem noch nicht genug teilt er sich mit sieben Schlägen unter Par die niedrigste Auftaktrunde bei einer US Open mit so klangvollen Namen wie Jack Nicklaus und Arnold Palmer.



Rickie Fowler becomes the first player in 37 years to shoot seven under par in the opening round of the #USOpen. pic.twitter.com/aepjMJgzCB — The European Tour (@EuropeanTour) June 15, 2017

Dabei zeigte Fowler wahrhaft Nervenstärke und ein blitzsauberes Spiel über die gesamten 18 Loch hinweg. Nur selten musste er um das Par kämpfen und erarbeitete sich mit 16 in Vorgabe getroffenen Grüns so viele Birdiechancen wie kaum ein zweiter im Starterfeld.

Kaymers Mitstreiter passabel bei vielen guten Ergebnissen

Die Schwergewichte an Martin Kaymers Seite, Jordan Spieth und Dustin Johnson konnten ebenso wie Martin Kaymer keinen gänzlich zufriedenstellenden Auftakt bejubeln. Jordan Spieth kam bei insgesamt einem Schlag über Par ins Clubhaus während der Titelverteidiger Johnson sogar drei Schläge über dem Platzstandard blieb.



Besser machten es da schon Paul Casey und Xander Schauffele, die beide mit einer 66er Runde (-6) eröffnen konnten und damit auf dem geteilten zweiten Rang das Verfolgerduo bilden. Nicht ganz so erfolgreich aber trotzdem mit einem sehr starken Ergebnis sind die beiden alten Haudegen Lee Westwood und Ernie Els gestartet. Ersterer spielte eine Runde von drei Schlägen unter Par und Els blieb nur einen Schlag dahinter. Damit liegen beide in den Top Ten und haben den Blick an die Spitze für morgen fest eingeplant.


Leaderboard Top-5 Spieler

Rank Spieler To Par Loch Today
1 Brooks Koepka -16 F -5
T2 Hideki Matsuyama -12 F -6
T2 Brian Harman -12 F 0
4 Tommy Fleetwood -11 F 0
T5 Xander Schauffele -10 F -3


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab