Aktuell. Unabhängig. Nah.

US Open Statistik

Zahlen, Daten, Fakten - in 120 Jahren US-Open-Geschichte hat noch kein Deutscher das Turnier gewonnen, dafür ein Amateur und einer (nicht Tiger Woods) sogar schon viermal.

Tiger Woods konnte die US Open bereits dreimal gewinnen. Auf dem East Course des GC Merion, der Austragungsstätte der diesjährigen US Open, hat er jedoch noch nie gespielt. (Foto: Getty)

In beinahe 120 Jahren Turniergeschichte haben sich eine Menge Daten und Fakten angesammelt, die interessante Einblicke in die Turniergeschichte gewähren. Wir haben sie alle gesucht und übersichtlich aufgelistet.

Rekorde bei der US Open

Statistiken zu den Siegern bei der US Open

Rückschau auf die US Open im Jahr 2012

Webb Simpson gewann die US Open im Jahr 2012 im Olypmic Golfclub in San Francisco. Jim Furyk und Graeme McDowell hätten ihn beide auf dem 72ten Loch noch abfangen können. Furyk spielte jedoch ein Bogey und McDowell konnte die Birdie Chance nicht verwerten.

Rückschau auf die US Open im Jahr 2011

Rory McIlroy doinierte die US Open im Jahr 2011 mit einem Start -Ziel -Sieg. Er führte nach jeder Runde und hatte am Ende einen Vorsprung von acht Schlägen. Bei diesem Erfolg war McIlroy 22 Jahre alt. Der Zweitplatzierte Jason Day beeindruckte ebenfalls durch sein junges Alter.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.