Aktuell. Unabhängig. Nah.

Valero Texas Open: Kevin Chappell strebt nach erstem Sieg

Kevin Chappell hat die besten Siegchancen bei der Valero Texas Open und führt zum ersten Mal ein Feld ins Finale. Jimmy Walker in den Top 20.

Kevin Chappell hat seinen ersten PGA-Tour-Titel bei der Valero Texas Open im Visier. (Foto: Getty)
Kevin Chappell hat seinen ersten PGA-Tour-Titel bei der Valero Texas Open im Visier. (Foto: Getty)

Den Moving Day der Valero Texas Open wusste Kevin Chappell vortrefflich zu nutzen und startet dank seiner turbulenten 71er Runde zum ersten Mal in seiner PGA-Tour-Karriere von der Spitze ins Finale. Mit insgesamt acht Schlägen unter Par ließ er vorerst Branden Grace um einen Schlag hinter sich, der vom zweiten Platz aus seinerseits darauf sinnt, den Führenden in der entscheidenden Runde vom Thron zu stoßen. Ebenfalls auf dem zweiten Platz rangiert John Huh mit sieben Schlägen unter Par.

Erster Titel für Kevin Chappell in Sicht?

Kevin Chappell hat beste Chancen, am kommenden Finaltag der Valero Texas Open seinen ersten Tour-Titel zu gewinnen. Betrachtet man nur die ersten neun Löcher, die der Amerikaner am Moving Day spielte, könnte es einem schwer fallen, das zu glauben. Ein Doppelbogey, drei Bogeys und drei Birdies zieren die Scorekarte. Zwei provisorische Bälle spielte Chappell, musste letztendlich aber nicht darauf zurückgreifen. Auf der Back Nine kam dann die Wende: Sein Spiel stabilisierte sich und er vermied weitere Schlagverluste. Drei Birdies zwischen den Bahnen 14 und 17 brachten ihm die Spitzenposition nach 54 Löchern ein.

Der Schlag des Tages jedoch kam von Chappells Verfolger John Huh. Der wurde dem Führenden auf seinen letzten beiden Löchern nochmal besonders gefährlich. Nach einem aus dem Bunker eingelochten Eagle an Bahn 17 vervollständigte er seine Runde durch ein Birdie an Loch 18.



Jimmy Walker schlägt sich wacker trotz Borreliose

Jimmy Walker indes hatte trotz seiner Borreliose-Erkrankung bis zum Wochenende viel rausgeholt und war von den Top 10 aus in die dritte Runde gestartet. Hier erhielt er einen kleinen Dämpfer und notierte er eine 74, die ihm vorerst Rang T19 einbringt. Es fehlte Walker an Sicherheit vom Tee aus, besonders auf den zweiten neun Löchern. Auf den Grüns konnte er diese Schwäche leider nicht ausgleichen. Was ihn rettete waren seine fünf Schlaggewinne, von denen er zwei auf den letzten Löchern vor dem Clubhaus einlochte.

Titelverteidiger schwächelt bei Valero Texas Open

Wenig verheißungsvoll war der Titelverteidiger Charley Hoffman ins Turnier gestartet. Nach den ersten beiden Tagen hatte der Vorjahressieger im Mittelfeld gelegen - am dritten machte er ein paar Plätze gut und positionierte er sich mit einer Runde von 73 Schlägen auf T35. Dabei wäre mehr drin gewesen. Am vierten Loch landete er mit dem zweiten Schlag im Bunker neben dem Grün und konnte sich erst mit dem fünften Schlag aus der Sandfalle befreien. Das daraus resultierende Triplebogey verhagelte Hoffman die Runde.

Publikumsliebling Andrew "Beef" Johnston war es anfangs nicht so gut gelungen, Zähne zu zeigen und auch in der dritten Runde der Valero Texas Open kam der Engländer nicht richtig in Fahrt. Nach seiner 74er Runde liegt er bei zwei Schlägen über Par auf T50.

Zwischenstand der Valero Texas Open

Position Spieler Gesamt Runde 3
1 Kevin Chappell -8 -1
T2 Branden Grace -7 -2
T2 John Huh -7 -1
T4 Ryan Palmer -6 -4
T4 Carl Pettersson -6 -1
T35 Charley Hoffman 0 1
T19 Jimmy Walker -3 2
T50 Andrew Johnston 2 2

Stand vom 2017-04-23 03:02:04

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab