Aktuell. Unabhängig. Nah.

Webb Simpson erobert die Führung in Las Vegas

Webb Simpson hat sich bei der Shriners Hospitals for Children Open die Führung erkämpft.

Webb Simpson führt nach Tag zwei mit vier Schlägen Abstand das Feld an. (Foto: Getty)

Nachdem er sich bereits in seiner Auftaktrunde einen vielversprechenden sechsten Rang hatte sichern können, schob sich Webb Simpson am zweiten Tag der Shriners Hospitals for Children Open in Nevada an die Spitze des Feldes. Der 28-Jährige ergänzte seine gestrige 64er Runde mit einer 63 auf der Scorekarte für Runde zwei. Damit brachte seine Glückssträhne von neun Birdies, die nur von einem einzigen Schlagverlust gemildert wurde, den U.S.-Open-Sieger von 2012 mit fünfzehn Schlägen unter Par in Führung.

Simpson auf dem Weg zu seinem ersten Sieg 2013

Es wäre seine erster Sieg in diesem Jahr, trotzdem gelang es ihm, sich zum dritten Mal in Folge für die TOUR Championship zu qualifizieren. "Ich habe ein paar wackelige Schläge gehabt, aber ich habe es geschafft, Putts zu machen und meinen Vorteil aus den Löchern zu ziehen, an denen man ein Birdie machen muss", sagte er nach seiner Runde gegenüber der PGA Tour.

Die Konkurrenz lauert zahlreich auf T2

Damit führt der Amerikaner mit vier Schlägen Abstand zu seinen nächsten Verfolgern auf dem zweiten Platz. Den Vorsprung wird er benötigen, denn die Position ist gut besetzt, fünf Spieler teilen sich den zweiten Rang, unter anderem J.J. Henry (-11). Henry hatte beim Turnierauftakt mit einer 60er Runde von sich reden gemacht, mit der er sich sowohl Platzrekord als auch Führung sicherte. Neben seinen drei weiteren Landsmännern Jeff Overton, Chesson Hadley und Jason Bohn hat es sich hier als einziger Nicht-Amerikaner Australier John Senden gemütlich gemacht. Nur einen weiteren Schlag dahinter warten Titelverteidiger Ryan Moore und Schotte Russell Knox auf dem geteilten siebten Platz auf ihre Chance.


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Johnson schafft nur knapp den Cut

Für BMW-Championship-Sieger Zach Johnson (T58) hingegen verläuft die Shriners Hospitals for Children Open mäßig. Nachdem das Turnier für ihn bereits recht schleppend angelaufen war, schaffte er nach einer ebenfalls durchwachsenen zweiten Runde den Cut nur knapp. Zu viele Ausreißer hatten ihm trotz fünf Schlaggewinnen nur einen Schlag unter Par beschert, dieser allerdings war von fundamentaler Bedeutung - ein Schlag weniger und er wäre hinter die Cutlinie gefallen. Mit insgesamt -3 liegt er somit zwölf Schläge hinter dem Führenden Simpson.

Hier geht's zum Leaderboard!

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab