Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Kaymer und Wiesberger bei Masters-Generalprobe

Martin Kaymer und Bernd Wiesberger sind unter den Stars, die sich beim WGC - Dell Technologies Match Play für Augusta rüsten. Die Wochenvorschau.

Wochenvorschau Martin Kaymer Bernd Wiesberger WGC - Dell Technologies Match Play
Martin Kaymer und Bernd Wiesberger bereiten sich beim WGC - Dell Technologies Match Play auf das nahende Masters vor. (Foto: Getty)

Mit dem WGC - Dell Technologies Match Play steht für die Crème de le Crème des Golfsports ein letztes Großereignis ins Haus, bevor mit dem Masters in zwei Wochen das erste der vier Majorturniere ausgetragen wird. Währenddessen nutzen einige andere PGA-Tour-Profis, unter ihnen auch Alex Cejka, die Abwesenheit der ganz Großen in Puerto Rico zu ihren Gunsten. Die deutschen Damen versuchen unterdessen im kalfornischen Carlsbad, wichtige Pluspunkte für eine mögliche Solheim-Cup-Qualifikation zu sammeln und während die Challenge Tour ihre Saison beginnt, setzten die Web.com-Tour-Herren ihre nach über einem Monat Pause fort.

In Texas heißt es Mann gegen Mann

Zwar wird das Masters in einem gänzlich anderen Modus ausgetragen als das WGC - Dell Technologies Match Play - dessen Name bereits verrät, dass es hier um Matchplay-Duelle geht - als vorletztes Turnier vor Augusta stellt das Event im texanischen Austin trotzdem eine wichtige Vorbereitung dar. Immerhin bietet danach nur noch die Shell Houston Open eine finale Möglichkeit, sich auf den letzten Metern noch auf eines der legendärsten Golfturniere einzustellen. Im Austin Country Club geht es für die Weltelite außerdem um fast zehn Millionen US-Dollar und um wichtige Weltranglistenpunkte - dementsprechend finden sich hier die meisten der Golfstars ein und verzichten auf eine Woche Trainingspause im Vorfeld des ersten Majors.

Auch Martin Kaymer macht hier im Zuge seines einige Wochen dauernden Gastspiels in den Vereinigten Staaten Halt, das mit dem Masters seinen Höhepunkt haben wird. Ebenso reist Bernd Wiesberger von seinem Trainingstrip in die Heimat zurück in die USA, um bei dem prestigeträchtigen WGC-Event aufzuteen.

PGA Tour/European Tour: WGC - Dell Technologies Match Play

PGA Tour/European Tour WGC - Dell Technologies Match Play
Platz Austin Country Club, Austin, Texas, Par 71, 6.466 Meter
Preisgeld 9,75 Mio. US-Dollar (etwa 9,1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Jason Day
Headliner Dustin Johnson, Rory McIlroy, Sergio Garcia, Phil Mickelson, Jordan Spieth, Justin Thomas, Bubba Watson, Patrick Reed
Deutsche Starter Martin Kaymer; Österreicher: Bernd Wiesberger

Alex Cejka zurück am Ort seines Sieges

Parallel zur World Golf Championship in Texas findet alljährlich die Puerto Rico Open statt - ein Turnier, das besonders für den Deutschen Alex Cejka eine besondere Bedeutung hat, fuhr er bei dem Parallelevent doch vor zwei Jahren den ersten PGA-Tour-Sieg seiner Karriere ein, für den er sich gegen vier andere Spieler in einem Playoff durchsetzte. In diesem Jahr wird er erneut versuchen, sein Erfolgserlebnis zu wiederholen, nachdem er im vergangenen Jahr geteilter Elfter wurde.



Freilich ist die Konkurrenz nicht zu verachten, so befindet sich zum Beispiel Ian Poulter im Feld, der nach langer Verletzung derzeit einen harten Kampf um seine Tourkarte ausfechten muss und dem ein Sieg dementsprechend nur allzu gut zu Gesicht stehen würde. Aber auch die junge PGA-Tour-Riege, vertreten unter anderem durch Publikumsliebling Andrew "Beef" Johnston, Trickshot-Größe Wesley Bryan und Nachwuchstalent Bryson DeChambeau, wird in dem karibischen Inselstaat sicher nichts anbrennen lassen.

PGA Tour: Puerto Rico Open

PGA Tour Puerto Rico Open
Platz Coco Beach Golf & CC, Rio Grande, Puerto Rico, Par 72, 6.863 Meter
Preisgeld 3 Mio. US-Dollar (etwa 2,8 Mio. Euro)
Titelverteidiger Tony Finau
Headliner Bryson DeChambeau, Wesley Bryan, Andrew Johnston, Graeme McDowell, Ian Poulter
Deutsche Starter Alex Cejka

Gal und Masson wollen an die letzte Woche anknüpfen

Die Damen zieht es währenddessen von Arizona hinüber nach Kalifornien, wo sie im Aviara Golf Club die Kia Classic austragen, die im vergangenen Jahr keine Geringere als die Weltranglistenerste Lydia Ko für sich entschied. Die beiden deutschen Proetten Sandra Gal und Caroline Masson können hingegen von ihren guten Ergebnissen in der vergangenen Woche zehren - Masson landete in den Top 10, Gal in den Top 15. Sandra Gal kommt zudem mit einem besonders guten Gefühl nach Kalifornien, ist die Kia Classic doch das einzige Event, welches die Deutsche auf der LPGA Tour bislang gewinnen konnte.

LPGA Tour: Kia Classic

LPGA Tour Kia Classic
Platz Aviara Golf Club, Carlsbad, Kalifornien, Par 72, 6.029 Meter
Preisgeld 1,8 Mio. US-Dollar (etwa 1,7 Mio. Euro)
Titelverteidigerin Lydia Ko
Headliner Inbee Park, Lexi Thompson, Ariya Jutanugarn, Anna Nordqvist, Shanshan Feng
Deutsche Starterinnen Sandra Gal, Caroline Masson

Saisonauftakt auf der Challenge Tour

Nachdem auf den meisten anderen Touren die Saison schon lange begonnen hat, steht nun auch auf der Challenge Tour das erste Turnier 2017 an. Mit am Start sind gleich sechs Deutsche, wenn es in Kenia um das erste Preisgeld für das Road-to-Oman-Ranking geht. Immerhin steht das nächste Turnier für die Challenge-Tour-Spieler auch erst wieder im April an, bevor im Mai die Saison erst richtig losgeht. Unter den sechs Profis, die unter deutscher Flagge an den Start gehen, befindet sich auch Sebastian Heisele, der nach einem durchwachsenen Jahresbeginn auf der European Tour zumindest für eine Woche zurück in die "zweite Liga" kehrt.

Challenge Tour: Kenya Open

Challenge Tour Kenya Open
Platz Muthaiga GC, Nairobi, Kenia, Par 72, 6.609 Meter
Preisgeld 220.000 Euro
Titelverteidiger Sebastian Soderberg
Headliner Alvaro Velasco, Adrien Saddier, Simon Forsström, Clément Sordet
Deutsche Starter Sebastian Heisele, Moritz Lampert, Christian Bräunig, Dominic Foos, Max Kramer, Julian Kunzenbacher

Die Louisiana Open - allein auf weiter Flur

Ähnlich wie auf der Challenge Tour und auch bei den Damen der Ladies European Tour, kehrt zum Saisonanfang der Web.com Tour im Turnierkalender noch keine rechte Regelmäßigkeit ein. Und so bleibt die Louisiana Open das einzige Turnier im März. Erst im April werden wieder zwei Turniere ausgetragen, im Juni schließlich ganze fünf. Umso wichtiger, dass die Spieler - unter ihnen auch wieder der Deutsche Stephan Jäger - die Chance nutzen, sich in Form zu bringen und auf dem Par-71-Kurs des Le Triomphe G&CC auf die kommenden Events vorzubereiten.

Web.com Tour: Louisiana Open

Web.com Tour Louisiana Open
Platz Le Triomphe G&CC, Broussard, Louisiana, Par 71, 6.404 Meter
Preisgeld 550.000 US-Dollar (etwa 512.000 Euro)
Titelverteidiger Wesley Bryan
Headliner Erik Compton, Robert Allenby, Thomas Aiken
Deutsche Starter Stephan Jäger

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab