Golfreisen: Kärnten bietet Berge, Wälder, Seen und tolle Plätze
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf in Kärnten: Berge, Wälder, Seen und großartige Golfplätze

In Sachen Golf hat Kärnten so einiges zu bieten. Reisereporter Peter von Oppen hat die Plätze der Region erkundet und ist begeistert.

Kärnten bietet eine wunderschöne Natur und viele Möglichkeiten im Golf. (Foto: Pressegolf)
Kärnten bietet eine wunderschöne Natur und viele Möglichkeiten im Golf. (Foto: Pressegolf)


Kärnten ist das wärmste und sonnigste Bundesland von Österreich. Man kann die Berge, Wälder, Seen, das gute Essen und die Gastfreundschaft genießen. Und Kärnten ist ein Golfland mit mehr als zehn abwechslungsreichen Plätzen nicht weit entfernt voneinander. Kaum kommt man aus dem Katschbergtunnel wieder ans Tageslicht, erreicht man den Millstätter See und den ersten Golfplatz. Die Golfanlage Millstätter See liegt auf einer Höhe von 769 Metern und bietet traumhafte Aussichten auf das Gewässer. Insgesamt erfordert der abwechslungsreiche Platz eine gewisse Kondition. Eine Runde mit dem Cart ist daher empfehlenswert. Noch angenehmer ist es, wenn man im Hotel Moerisch am Rande des Golfplatzes übernachtet und direkt von dort mit dem hoteleigenen Cart in die Runde einsteigt. Das Boutiquehotel Moerisch ist überhaupt eine gute Wahl. Kärntner Gastfreundschaft wird hier ganz großgeschrieben, und es herrscht eine sehr herzliche familiäre Atmosphäre. Abends gibt es Haubenküche vom Feinsten.

Der GC Millstatt bietet eine atemberaubende Aussicht auf den See. (Foto: Pressegolf)

Der GC Millstatt bietet eine atemberaubende Aussicht auf den See. (Foto: Pressegolf)

Der höchstgelegene Golfplatz Kärntens, der auch im Hochsommer dank angenehmem Klima Golfgenuss verspricht, liegt im Thermal- und Luftkurort Bad Kleinkirchheim. Eine alte Mühle empfängt die Besucher des 18-Loch-Platzes, bevor es auf die Runde geht. Fast überall haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Wälder und Nockberge. Bereits seit 1984 lockt der Traditions-Platz viele Golfliebhaber, die abwechslungsreiche Spielbahnen suchen.

Oder man fährt weiter nach Süden zum Schloss Finkenstein, von Millstatt rund 40 Minuten entfernt, bei Villach liegt der Golfplatz Schloss Finkenstein. Dieser sieht zunächst leicht aus mit seinen breiten Fairways, steigert sich aber bis zum spektakulären Finale auf den Bahnen 16, 17 und 18. Wer möchte, kann gleich in einem der acht geschmackvollen Zimmer des Schlosses „fürstlich“ nächtigen.

Einzigartiges Ambiente auf der Bahn 16 des GC Finkenstein. (Foto: Pressegolf)

Einzigartiges Ambiente auf der Bahn 16 des GC Finkenstein. (Foto: Pressegolf)

Eine Runde wert ist in dieser Region auch der Golfplatz Köstenberg bei Velden am Wörthersee. Eingebettet in naturbelassene Landschaft golft man sich hier durch hügeliges Auf und Ab und entspannt auf der Terrasse des Golfrestaurants mit grandiosem Bergblick.

Mein absoluter Lieblingsgolfplatz ist der Kärntner Golfclub Dellach oberhalb des Wörthersees in Maria Wörth. 1927 gegründet, ist er einer der drei ältesten Golfclubs Österreichs. Auf den 18 Bahnen hat man immer wieder unglaublich schöne Ausblicke auf den malerischen Wörthersee, was einen aber nicht zu sehr von den Herausforderungen des Platzes ablenken sollte: Waldschneisen, Wasserhindernisse und Bunker wurden harmonisch in die Landschaft gebaut und sind für jede Spielstärke ein Erlebnis.

Der Kärntner GC gehört zu den drei ältesten Golfclubs Österreichs. (Foto: Pressegolf)

Der Kärntner GC gehört zu den drei ältesten Golfclubs Österreichs. (Foto: Pressegolf)



Man könnte jetzt noch an die Nordseite des Wörthersees fahren und dort die tollen Golfplätze Klagenfurt-Seltenheim oder Moosburg-Pörtschach besuchen. Mich trieb es aber erst einmal durch den Karawanken-Tunnel in das wunderhübsche Städtchen Bled in Slowenien. Hier liegt der altehrwürdige Golfplatz Royal Bled Golf, für mich einer der schönsten Plätze Europas mit 18 plus 9 Löchern.

(Text: Peter von Oppen)