Audi quattro Cup 2019: Spanien und Österreich siegen beim Weltfinale
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Audi quattro Cup 2019: Spanien und Österreich siegen beim Weltfinale

Es ist die weltweit größte Amateur-Turnierserie im Golfsport: Beim Audi quattro Cup treten die besten Amateurgolfer gegeneinander an.

Glückliche Sieger beim Audi quattro Cup Weltfinale 2019. (Foto: Audi)
Glückliche Sieger beim Audi quattro Cup Weltfinale 2019. (Foto: Audi)

Im Weltfinale vom 22.-26.09. im Golfclub Kitzbühel Schwarzsee-Reith in Österreich haben sich die Duos Jorge Olmos/Jose Olmos aus Spanien und Taschl/Otti aus Österreich unter insgesamt 80.000 Teilnehmern aus 35 Nationen durchgesetzt.

Nach einem spannenden Finish in den österreichischen Alpen stehen die Gewinner des 29. Audi quattro Cups fest. Perez Jorge Olmos und Sanjuan Jose Olmos aus Team Spanien (Gruppe A) sowie Peter Taschl und Peter Otti aus Team Österreich II (Gruppe B) sicherten sich jeweils den 1. Nettoplatz im Weltfinale bei der größten Turnierserie für Amateurgolfer weltweit. Das Teilnehmerfeld lieferte sich auf dem Alpenkurs in Kitzbühel in zwei Runden des Stableford-Modus spannende Duelle.

Hildegard Wortmann, Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing der AUDI AG: „Golf und Audi – beides ist mehr als Technik. Das perfekte Zusammenspiel von Präzision und Performance, Leidenschaft und Teamspirit machen den Vorsprung aus. Mit diesem internationalen Team-Turnier Audi quattro Cup verbinden wir seit zwei Jahrzehnten die Begeisterung für den Golfsport mit der Faszination unserer Audi Automobile.“

Audi quattro Cup: Die größte Amtateur-Turnierserie weltweit

Doch nicht nur die Teilnehmer kamen auf ihre Kosten – auch den mitgereisten Gästen bot der Audi Cup ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm - von der alpinen e-tron experience über einen Besuch der Golfklinik bis hin zur Trick-Shot-Show von Trick-Shot Weltmeister Geoff Swain und Kevin Carpenter. Mit am Start war auch in diesem Jahr der Sportartikelhersteller TaylorMade – seit 2010 Partner des Audi quattro Cups - und Andy Proudman und Piers Ward von Me and My Golf. Ein besonderer Gast des Audi quattro Cup Weltfinales war die europäische Tour-Spielerin Carly Booth.

Der Audi quattro Cup findet seit 1991 jährlich statt. Er ist inzwischen die größte Amateur-Turnierserie im Golfsport der Welt und Gradmesser für Amateure im Golfsport. Seit Start der Turnierserie nahmen mehr als 1,3 Millionen Amateurgolfer teil. In diesem Jahr traten knapp 80.000 Hobbygolfer aus 35 Nationen in Zweierteams in weltweit 654 Qualifikationsturnieren gegeneinander an. Jedes Siegerteam der nationalen Turniere startete bei den Länderfinals und hatte somit die Chance auf einen der begehrten Startplätze beim Weltfinale in Kitzbühel.



Der Audi Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 16 Standorten in zwölf Ländern. 100-prozentige Töchter der AUDIAG sind unter anderem die Audi SportGmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). 2018 hat der Audi Konzern rund 1,812 Millionen Automobile der Marke Audi sowie 5.750 Sportwagen der Marke Lamborghini und 53.004 Motorräder der Marke Ducati an Kunden ausgeliefert. Bei einem Umsatz von € 59,2 Mrd. erzielte der Premiumhersteller im Geschäftsjahr 2018 ein Operatives Ergebnis von € 4,7 Mrd. Zurzeit arbeiten weltweit rund 90.000 Menschen für das Unternehmen, davon mehr als 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert auf nachhaltige Produkte und Technologien für die Zukunft der Mobilität.

(Text: Audi)