Aktuell. Unabhängig. Nah.

BMW International Open 2019: Martin Kaymer übernimmt die Führung

Mit einer grandiosen Back Nine und spektakulären Schlägen spielt sich Martin Kaymer an die Spitze - Schwab glänzt mit zwei Eagles.

Martin Kaymer ballert sich mit einer grandiosen Back Nine an die Spitze - die Fans feiern. (Foto: Getty)
Martin Kaymer ballert sich mit einer grandiosen Back Nine an die Spitze - die Fans feiern. (Foto: Getty)

Ein grandioser zweiter Tag der BMW International Open 2019 geht zu Ende. Nachdem die Vormittags-Flights den deutschen Fans schon ein echtes Spektakel geboten haben setzte Martin Kaymer am Nachmittag nochmal eine Schippe drauf und eroberte die Spitze mit einer atemberaubenden Back Nine. Auch Matthias Schwab präsentierte sich erneut in guter Verfassung.

Martin Kaymer stürmt an die Spitze

Brilliant, was Martin Kaymer auf den ersten beiden Runden der BMW International Open präsentierte. Nach seiner fehlerfreien Auftaktrunde zeigte er auch am zweiten Tag extrem starkes Golf und versetzte die Zuschauer in einen regelrechten Freudentaumel. Nach etwas Auf und Ab zum Start seiner Runde, er notierte zum Auftakt Bogey-Birdie-Bogey, marschierte der Deutsche los und sicherte sich die Führung. Bogeyfrei und mit sechs Birdie auf den folgenden zwölf Bahnen spielte Kaymer sich in einen Rausch. Den zweiten Schlag an der 11 machte er nach seiner Runde als entscheidend aus, ab da habe er gemerkt, dass es heute läuft, so Kaymer nach der Runde.

Auf den letzten drei Löchern brachte er die Führung dann souverän und fehlerfrei nach Hause und baute sie mit dem Birdie an Loch 18 sogar noch aus. Damit liegt er bei elf Schlägen unter Par in alleiniger Führung und wird am Wochenende alles daran setzten, seinen ersten Titel seit 2014 zu gewinnen. "Es ist nie einfach bei einem Turnier zu führen, aber es ist natürlich eine schöne Situation. Ab diesem Zeitpunkt spielst du nur gegen dich selber, nicht mehr gegen das restliche Feld", ordnete Kaymer nach seiner Runde ein.

Das Highlight seines Tages war sicherlich Loch 12. Aus dem Bunker lochte der Düsseldorfer den Ball zum dritten Schlaggewinn in Folge - aber seht selbst:

Schwab mit grandiosen Momenten - Foos ebenfalls stark

Nach einer soliden Runde am gestrigen Tag startete Matthias Schwab am Mittag des zweiten Tages aussichtsreich positioniert auf die Runde. Von Bahn 1 startend legte er gewohnt souverän los, musste an Loch 3 aber sein erstes Bogey des Tages hinnehmen. Es folgte eine brillante Phase des Österreichers, in der er den Fans teils großartiges Golf bot. Ausgehend von Bahn 4 spielte Schwab ein Birdie, notierte dann ein Par um auf den nächsten vier Löchern zwei Eagles auf die Scorekarte zu schreiben. An Loch 11, die sich im Laufe des Turniers zur wohl "leichtesten" Bahn des Turniers entwickelt, spielte er dann sein nächstes Birdie. Zu seinem Ärger verlor er auf den restlichen Bahnen noch zwei Schläge. Damit liegt er vor dem Wochenende mit fünf Schlägen unter Par in Lauerstellung.

Der erst 21-jährige Dominic Foos lies nach seiner Even-Par-Runde, die er gestern spielte, sein Talent aufblitzen. Mit einer sehr abgebrühten Leistung verbesserte er sich auf zwei unter Par und ist damit im Wochenende. Schlechter lief es für die restlichen deutschen Spieler. Für Nicolai von Dellinghausen reichen zwei Even-Par-Runden nicht aus um den Cut zu überstehen. Auch Marcel Siem, Florian Fritsch und Bernd Ritthammer gelingt es nicht, sich aus den roten Zahlen zu schießen. Damit mussten sich das Trio am heutigen Tag vorzeitig von der BMW International Open 2019 verabschieden.

Außerdem gab es am heutigen Tag das erste Hole-in-one des Turniers