Aktuell. Unabhängig. Nah.

Chella Choi erstürmt die Spitze der Wegmans LPGA Championship

Eine phänomenale Front Nine ebnet Chella Choi den Weg zur Führung in Runde eins der Wegmans LPGA Championship.

Chella Choi mit starkem Auftakt ins Major. (Foto: Getty)

Nachdem der erste Tag der Wegmans LPGA Championship, des zweiten Majors der Saison, aufgrund von schweren Regenfällen abgesagt werden musste, konnte am Freitag gespielt werden. Die Turnierleitung war aber gezwungen, den Ablauf zu modifizieren. Wenn es die Bedingungen zulassen, wird die zweite Runde am Samstag gespielt und danach der Cut gesetzt. Am Sonntag kommt auf die verbliebenen Spielerinnen ein langer Tag zu, denn es sollen sowohl die dritte, als auch die Finalrunde absolviert werden.

Caroline Masson landet im Mittelfeld

Die beiden deutschen Teilnehmerinnen, Sandra Gal und Caroline Masson, hatten sich viel vorgenommen für das Turnier. Auf dem 5974 Meter langen Kurs des Locus Hill Country Club missglückte aber beiden der Einstand. Caroline Masson ging etwas früher auf die Runde, und sah sich von Anfang an mit Schwierigkeiten konfrontiert.

Die 24-Jährige Gladbeckerin musste auf den ersten fünf Löchern drei Bogeys hinnehmen, schaffte es zum Ende ihrer ersten Rundenhälfte allerdings, sich mit zwei Birdies wieder auf +1 zu verbessern. Auf dem Weg zurück ins Club-Haus spielte sie zwei weitere Bogeys, bei einem Birdie, und schloss den Tag mit 74 (+2) Schlägen auf dem geteilten 32. Rang ab. Sie hat alle Chancen, den Cut zu schaffen.

Ein gebrauchter Tag für Sandra Gal

Sandra Gal hat zum Auftakt der Wegmans LPGA Championship einen denkbar schlechten Tag erwischt. Wie ihre deutsche Kollegin begann sie die Runde mit drei Bogeys auf den ersten fünf Löchern, schaffte es aber nicht, das Ruder herum zu reißen. Auf der Back Nine gestartet, konnte die aus Düsseldorf stammende Proette auf der fünfzehnten Spielbahn ihr einziges Birdie des Tages notieren.

Auf der anderen Seite standen am Ende der Runde sechs Bogeys und ein Doppel-Bogey, was einen Score von +7 und den abgeschlagenen 122. Rang bedeutet. Um morgen den Cut zu schaffen, muss sie sich deutlich steigern.


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke



Chella Choi fegt über den Platz

Wie die Feuerwehr begann die Südkoreanerin Chella Choi ihre erste Runde. Mit sechs Birdies auf den ersten zehn Bahnen, ohne Schlagverlust, stürmte die 22-Jährige an die Spitze. Danach wurde es ruhiger und Choi notierte noch ein Bogey am 13. Loch, aber 14 (von 14) getroffene Fairways und 15 Greens in Regulation unterstreichen die starke Leistung von Choi.

Auf den zweiten Rang konnten sich die Amerikanerin Morgan Pressel und die Südkoreanerin Jiyai Chin spielen. Mit einer starken Serie von vier Birdies von Loch 15 bis 18 schob sich die aus Florida stammende Pressel nach vorne, insgesamt spielte sie sieben Birdies und drei Bogeys. Die 68 reichte für den zweiten Platz, den sie sich mit Jiyai Chin teilt, die ebenfalls eine 68 (-4) spielte, ohne Schlagverlust. Mit einem Schlag Abstand folgt ihnen Pressels Landsfrau Brittany Lincicome.

Die großen Namen mit holprigem Start

Die Titelfavoritin Inbee Park aus Südkorea spielte eine Even-Par-Runde und liegt auf T15. Shanshan Feng, die im Vorjahr bei der Wegmans LPGA Championship Geschichte schrieb und als erste Chinesin ein Event auf der LPGA gewann, und Karrie Webb, die erst letztes Wochenende die ShopRite LPGA Classic gewinnen konnte, konnten die Erwartungen in der ersten Runde nicht erfüllen. Feng liegt nach der 74 (+2) auf dem geteilten 32. Rang, Webb muss sich nach der 76 (+4) deutlich steigern, um noch ein Wörtchen mitreden zu können.

Hier geht es zum Leaderboard.