Cleveland Wedges - Lowry über die Liebe zum kurzen Spiel
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Cleveland Wedges – Lowry über die Liebe zum kurzen Spiel

Shane Lowry hat sechs Tipps für's kurze Spiel parat, stellt die RTX 4 Wedges vor und erklärt, wie Sie die richtigen Cleveland Wedges finden.

Cleveland Wedges gehören seit jeher zu den Besten. Shane Lowry kann davon ein Lied singen. (Foto: Cleveland)
Cleveland Wedges gehören seit jeher zu den Besten. Shane Lowry kann davon ein Lied singen. (Foto: Cleveland)

300 Meter das Fairway herunter vom Tee? Sicherlich macht dies jedem Golfer Spaß, ob Pro oder Hobbygolfer, aber im kurzen Spiel werden die Scores gemacht. Shane Lowry, der sympathische Ire, findet seine Genugtuung, wenn er kleine Pitches, Chips und Bunkerschläge entspannt zur Fahne bringt. Seit jeher vertraut er den Cleveland Wedges und arbeitet mittlerweile mit seinem Feedback an der Entwicklung mit.

Shane Lowry mit sechs goldenen Regeln

Für den Gros der Golfer ist ein missratener Chip oder Pitch kein Beinbruch, Profis darf dies jedoch nicht passieren. Wird ein Grün verfehlt, müssen Annäherungsschlag und Putt sitzen, sonst droht das Bogey, was schon über den gemachten Cut oder eine Top-Platzierung entscheiden kann. Deswegen ist der Druck natürlich ein ganz anderer, aber Shane Lowry hat sechs Ideen, wie Sie zu einem besseren Spieler im kurzen Spiel werden:

  1. Schauen Sie sich die Situation genau an! Überprüfen Sie die Balllage, die Entfernung, die Wellen im Grün und die Platzbeschaffenheit. Erst danach sollten Sie zum Schläger greifen und an den Schlag denken.
  2. Gehen Sie auf Nummer sicher! Immer wieder probieren sich Amateure mit waghalsigen Flop-Shots bei kurzen Schlägen. Dies mag in einem von zehn Fällen genial enden, aber insgesamt gesehen, rechnet sich diese Variante nicht. Chippen Sie sicher auf das Grün, denn somit sparen Sie auf lange Sicht Schläge.
  3. Spielen Sie clever! Beim Begutachten des Schlages schauen Sie auf welcher Seite der Fahne man sicher aufgehoben ist. Ein drei Meter Bergauf-Putt ist leichter als ein gleichlanger Bergab-Putt. Versuchen Sie deswegen lieber auf der sicheren Seite zu landen.
  4. Haben Sie Selbstvertrauen! Shane Lowry hat bei diversen Pro-Ams beobachtet, dass Amateure sich unsicher im kurzen Spiel sind. Deswegen wird Tempo rausgenommen und die Bälle teilweise eher gelöffelt, als richtig geschlagen. Um dies zu umgehen, empfiehlt er eine kürzere Ausholbewegung mit mehr Beschleunigung nach vorne.
  5. Setzen Sie sich Ziele! Mindestens drei "Up and Downs" pro Runde, immer innerhalb von fünf Metern chippen oder fünf Mal hintereinander erfolgreich aus dem Bunker retten - egal, welche Ideen Sie hier haben, setzen Sie sich Ziele, die Sie über die Saison motivieren und überprüfen können.
  6. Üben Sie den Wettkampf im Training! Shane Lowry zockt gerne mit Landsmann Pádraig Harrington um Geldbeträge auf den Übungs-Grüns. Wer zuerst nach einem kurzen Schlag zehn Mal am nächsten an der Fahne liegt gewinnt. Suchen Sie sich Gleichgesinnte aus Ihrem Golfclub und eifern Sie den Profis nach. Es muss ja nicht um Geld gehen, aber zum Beispiel um den Ball, den Sie gespielt haben oder die erste Runde im Clubhaus. Somit simulieren Sie die Drucksituation in einem Turnier.

Diese sechs Spielereien und Hinweise bringen Abwechslung in Ihren Trainingsalltag und Ihr Spiel auf dem Platz. Außerdem machen diese Sie zu einem besseren Golfer, weswegen Sie diese unbedingt in Ihr Golfspiel integrieren sollten.

Cleveland RTX 4 Wedge - Kerntechnologien

Seit 1979 hat sich das Unternehmen Wedges verschrieben. Die erfolgreichen RTX Wedges sind nun bereits in der vierten Generation erhältlich. An Innovationen und Verbesserungen wurde wahrlich nicht gegeizt, denn die Techniker haben sich Einiges einfallen lassen, um die Schläger nochmals zu optimieren.

Die namensgebende Rotex-Schlagflächen-Technologie wurde zum Beispiel erneuert. Die Rillen sind schärfer, die Schlagfläche wurde aggressiver gefräst und das Laser-Fräsen ist präziser geworden. Dadurch versprechen sich die Hersteller ein Plus an Spin, was bei keinem Wedge schadet. Des Weiteren wurde die Optik versportlicht, denn der Schlägerkopf ist kleiner und das Off-Set geringer, was dem Auge eines Profis entgegenkommt.

Die richtigen Cleveland Wedges finden

Die meisten Schläge werden innerhalb der letzen 120 Metern gemacht, weswegen die richtige Wedge-Kombination essentiell wichtig ist. Zunächst empfiehlt Lowry, die korrekten Lofts zu finden. Zwischen 46° und 64° sind alle Lofts bei den aktuellen Cleveland Wedges - den RTX 4 - erhältlich. Je nachdem, wie weit das Pitching Wedge fliegt, sind vier oder drei Wedges sinnvoll, um die Lücken nicht zu groß werden zu lassen. Ist die Zusammensetzung der Lofts einmal geklärt, geht es um die Bounces und Sohlenschliffe (Grind).

Cleveland bietet vier unterschiedliche Grinds an, die bei unterschiedlichen Bedingungen glänzen. Mit dem XLOW-Grind werden Golfer, die häufig auf Links-Golfplätzen oder besonders harten Fairways unterwegs sind, angesprochen. Demgegenüber gibt es den FULL-Grind, der im Sand und von weichen Plätzen am besten aufgehoben ist. Der LOW- und MID-Grind runden das Gesamtpaket ab, sodass für jede Lage, jeden Schwung und Spielertyp der passende Kurzspielhelfer dabei ist.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Cleveland Golf (@clevelandgolf) am

In einem kompletten Fitting von Cleveland würden im Anschluss die Feinjustierungen stattfinden. Genaue Lie-Winkel, kleinere Änderungen am Bounce oder an der Schaft-Länge, das Aussuchen der Lieblingsfarbe sowie unterschiedliche Griffe für das ideale Gefühl gehören allesamt zum Fittingprozess dazu. Sollten Sie nun überzeugt von den Cleveland Wedges sein, empfehlen wir Ihnen die Equipment-Datenbank, die weitere Infos zu den RTX 4 Wedges parat hält.

Hier gelangen Sie zu den Cleveland RTX 4 Wedges.





Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab