Aktuell. Unabhängig. Nah.

Colsaerts schwach – Kaymer qualifiziert

Der Belgier konnte seine gute Form in Gleneagles nicht fortsetzen und muss jetzt auf eine Wildcard für den Ryder Cup hoffen.

Nicolas Colsaerts hat sich nicht direkt für den Ryder Cup qualifiziert, kann aber auf eine Wildcard hoffen (Foto: Getty).

Nicolas Colsaerts hat es bei der Johnnie Walker Championship in Gleneagles nicht geschafft, sich auf den zweiten Platz vorzukämpfen und damit Kaymer die direkte Qualifikation für den Ryder Cup abzunehmen. Der Belgier spielte am vierten Tag des Turniers nur eine 72er Runde und ist auf dem aktuellen geteilten 18. Platz weit vom angestrebten zweiten Platz entfernt.

Für ihn lief es heute nicht so zusammen, wie er es sich gewünscht hat: Nicolas Colsaerts (Foto: Getty).

Dabei war Colsaerts zunächst gut ins Turnier gestartet. Gleich am ersten Tag konnte er sich auf dem geteilten 1. Rang platzieren (-3). In den folgenden Runden fehlte es Colsaerts jedoch an Ausdauer. Mit Runden von zuerst 69, dann 70 und 71 und zum Schluss 72 verlor er jeden Tag an Boden und konnte im Endeffekt mit der Spitze um Paul Lawrie nicht mithalten.

Kaymer setzt sich durch

Martin Kaymer hat sich indes mit Abwarten durchgesetzt. Der im Ryder-Cup-Ranking Zehntplatzierte hatte schon vor Wochen erklärt, auf die Johnnie Walker Championship verzichten zu wollen und legte seine Qualifikation somit vor allem in Colsaerts Hände. Der Belgier hat die sichere Qualifikation über die Rangliste nun zwar verpasst, kann aber noch auf eine Wildcard von Team Captain Jose Maria Olazabal hoffen. Olazabal fällt seine Entscheidung am Montag (27.08.).