Aktuell. Unabhängig. Nah.

Odyssey Stroke Lab Black Putter

Odyssey bringt zur Saison 2019 die Stroke Lab Black Putter auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Odyssey ist mit Stroke Lab erneut der große Wurf gelungen. Die Technologie, die sich mit den Schäften befasst hat, brachte dem Unternehmen zahllose Siege auf den Profi-Touren ein. Auf den Lorbeeren wird sich allerdings nicht ausgeruht, sondern zwei neue Köpfe mit weiteren neuen Innovationen kommen unter dem Namen Odyssey Stroke Lab Black Putter auf den Markt.

Was steckt in den Odyssey Stroke Lab Black Puttern?

Auffällig ist natürlich der Stroke Lab Schaft. Dieser besteht aus Stahl und Graphit, was der Anfang und der Clou der Technologie ist. Dadurch kann Gewicht eingespart werden, das mit einem reinen Stahlschaft "verschwendet" wird. Gewichte im Griff und Kopf werden durch das Einsparen des Gewichts im Schaft ermöglicht. Die Folge laut Odyssey: Verbesserte Geschwindigkeit und Konstanz beim Schlag.

Als Schlagflächeneinsatz wird erneut White Hot Microhinge verwendet. Allerdings etwas erneuert, denn es gibt nun Microhinge Star. Das Schlaggefühl ist etwas fester und der Sound wurde verbessert, während die Rolleigenschaften gleich bleiben.

Was bieten die Odyssey Stroke Lab Black Putter?

Eine neue Ausrichtungslinie (Hi-Def) soll beim Zielen helfen. Ein häufiges Problem bei Putts ist nämlich, dass der Putter falsch hinter den Ball gestellt wird.

Zwei neue Kopfformen (Ten und Bird of Prey) gehören hier ins Line-Up- Beide fallen unter die Kategorie der Mallet-Putter, die einen hohen Trägheitsmoment aufweisen. Bei dem Modell "Bird of Prey" soll die Kopfform den Ball im Anspruch einrahmen. Durch den hohen Trägheitsmoment liefern diese Putter eine bessere Fehlerverzeihung gegenüber anderen Modellen.

Technische Daten und weitere Infos

Varianten

Ten

Bird of Prey

Face-Insert

White Hot mit Microhinge Star

Farben

Nur eine Farbmöglichkeit:
Schwarz

Preis ab

299,00 €

Erhältlich ab 31.01.2020

Weitere Produkte in der Kategorie Putter