Aktuell. Unabhängig. Nah.

Gal startet schwach bei der Wegmans LPGA Championship

Ein Auftakt nach Maß geht anders: Sandra Gal spielt eine dürftige erste Runde bei der Wegmans LPGA Championship.

Da ging nicht viel zusammen: Sandra Gal mit schlechtem Auftakt in die Wegmans LPGA Championship. (Foto: Getty)

Kein Start nach Plan

Ähnlich ihrer deutschen Kollegin Caroline Masson hätte es in Runde eins des zweiten Majors der Saison, der Wegmans LPGA Championship, auch für Sandra Gal deutlich besser laufen können. Die auf der Back Nine gestartete Gal spielte von Beginn an unter ihren Möglichkeiten. Wie auch Masson spielte die Wahl-Amerikanerin drei Bogeys auf den ersten fünf Löchern und musste fortan dem schlechten Score hinterher laufen. Das Birdie an der Fünfzehn, ihrem sechsten Loch, sollte das einzige des Tages bleiben. Mit einem weiteren Schlagverlust am achzehnten Loch beendete Sandra Gal ihre ersten neun Löcher mit einem Score von +3.


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Das Aufbäumen bleibt aus

Es ging denkbar unglücklich weiter. Einem Doppel-Bogey auf Loch Zwei folgte ein Bogey auf der Drei. Das Bogey am letzten Loch, nach fünf Pars in Serie, steht symbolisch für den misslungenen Auftakt. Für Sandra Gal lief heute wirklich nicht viel zusammen, als sie ihren Tag beendet hatte, belegte sie den geteilten 110. Rang. Gal machte insgesamt zu viele Fehler, traf nur 50 Prozent der Fairways, und muss sich in der zweiten Runde erheblich steigern, um noch Chancen auf den Cut bei der Wegmans LPGA Championship zu haben.

Das Turnier ist derweil noch im Gange, an der Spitze liegt zur Zeit die Amerikanerin Morgan Pressel bei -4.

Hier geht es zum Leaderboard.