Smart Golf auf dem Vormarsch: Ping geht Partnerschaft mit Arccos ein
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Smart Golf auf dem Vormarsch: Ping geht Partnerschaft mit Arccos ein

Ping stattet seine Schläger mit innovativer Arccos Smart-Technologie aus. So sollen Golfer durch Tausende, während der Runde gesammelte Daten ihr Spiel verbessern können.

Die neue Kooperation zwischen Ping und Arccos. (Foto: Ping)
Die neue Kooperation zwischen Ping und Arccos. (Foto: Ping)

PING geht eine Partnerschaft mit der Firma Arccos Golf ein, die Smart Grip und Smart Sensor Technologie anbietet, durch die Daten über jeden einzelnen Schlag auf einer Runde gesammelt und ausgewertet werden können. Diese Technologie wird in den Maßanfertigungen aller Ping Golfschläger zur Verfügung stehen.

Arccos: Innovative Tracking App

Arccos gilt als Vorreiter und führende App in den Bereichen "Online Caddie" auf dem Golfplatz, Leistungsaufzeichnung und Rundenanalyse auf dem Golfmarkt und ist die erste Artificial-Intelligence-Plattform im Golf. Beim Kauf von Ping-Schlägern, die mit den Arccos Sensoren ausgestattet sind, erhalten Golfer eine 90-Tage-Probeabo (danach 99 Euro im Jahr) für die Arccos Caddie App, über die die Daten ausgewertet werden. Um auf die Ping-Version der App zugreifen zu können, muss das ganze Schlägerset, inklusive Putter, mit den Smart Sensoren oder den Smart Grips ausgestattet sein. Pro Schläger sind Smart Grip, Smart Sensor oder Smart Putter für je 12 Euro UVP erhältlich.

Arccos CEO Sal Syed sagt, er fühle sich angesichts der Zusammenarbeit geehrt. "Unsere Teams teilen eine Vision über die Wichtigkeit von Datenerhebung auf dem Platz, wie ShotLink bereits große Auswirkungen auf der PGA Tour hatte. Die Vorteile ziehen sich durch das gesamte Equipment-Spektrum: von der schlaueren Schlägerwahl während der Runde bis zum intelligenteren Fitting, in dem die Daten von der Range erweitert werden."

Ping will Vorteile des "Smart Golf" sichtbar machen

"Es ist eine gewaltige Chance für uns, uns mit Arccos zusammenzuschließen und die Vorteile von "Smart" Golf sichtbarer zu machen", sagte John K. Solheim, Präsident von Ping. "Mit unserem langfristigen Fokus auf Datenerfassung und die Fähigkeit, durch Expertenanalyse des Verhaltens eines Golfers auf dem Platz können wir die Leistung eines Produkts und des maßgeschneiderten Fittings zu verbessern."

"Wir konzentrieren uns darauf, Golfern bei der Verbesserung ihrer Leistung mit jedem einzelnen Schläger zu helfen", erklärt Solheim weiter. "Indem alle Schläger mit einem Arccos Smart Grip oder Arccos Smart Sensor ausgestattet werden, können Golfer vor, während und nach einer Runde auf wertvoll Informationen zu ihrer Leistung zugreifen, die ihnen zu niedrigeren Scores und mehr Spaß auf dem Golfplatz verhelfen. Neben Angaben der exakten Entfernung von jedem Ort auf dem Golfplatz, plus Schlägervorschläge, sammelt die App Tausende von Daten, die analysiert werden können, um Möglichkeiten zu entdecken, wie das Spiel durch eine bessere Schlägerzusammenstellung oder andere Equipment-Feinjustierung verbessert werden kann."



"Wir verfolgen und studieren Ballflugdaten durch unterschiedliche Methoden seit den frühen Tagen von Ping Man", erzählt Solheim. "Wir waren die erste Golffirma, die einen TrackMan gekauft hat und mit Arccos bekommen jetzt durchschnittliche Golfer Zugang zu Daten, die zuvor nur Tour Professionals zur Verfügung standen. Die App sammelt tatsächliche Distanzen von tatsächlichen Schlägen, die auf dem Platz gemacht wurden. Sie verfolgt die besten und die durchschnittlichen Schläge und ist gleichzeitig schlau genug, um die extremen Fehlschläge zu ignorieren. Diese "Intelligenz" führt zu Schlägerempfehlungen, die einem die beste Chance geben, sein bestes Golf zu spielen."