Martin Kaymer in Scottsdale mit Even Par am Cut gescheitert
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Martin Kaymer hat nach einer 69er-Runde am Wochenende frei

Mit Even Par ist Martin Kaymer klar am Cut der Waste Management Phoenix Open gescheitert. Mickelson führt.

"Shakehands" mit den Fans: Bubba Watson an der Sechzehn, dem Party-Loch in Scottsdale. (Foto: Getty)

Tja, dieses Debüt ging leider daneben: Martin Kaymer beschließt seine Premiere als Mitglied der PGA Tour mit einem gezwungenermaßen freien Wochenende. Der 28-Jährige kam in der zweiten Runde der Waste Management Phoenix Open über einen 69er-Durchgang auf dem Par-71-Stadium-Course des TPC Scottsdale nicht hinaus und war am Ende mit Even Par und als geteilter 107. vom Cut (-4) deutlich entfernt.

„Lefty“ 17 Loch lang erneut mit brillantem Auftritt

Derweil zog Phil Mickelson an der Spitze des Feldes relativ einsam seine Bahn. Der vierfache Major-Champion und zweifache Sieger in Scottsdale ließ seiner phänomenalen ersten Runde von 60 Schlägen einen weiteren brillanten Auftritt folgen. Nach 17 Löchern mit sechs Birdies und einem Eagle sah alles nach einem mehr als komfortablen Vorsprung aus.

Doch an der Achtzehn verzog der 42-Jährige seinen Drive ins Wasser, lieferte einen zu kurzen dritten Schlag ans Grün ab und fing sich prompt ein Doppelbogey ein. Da waren es nur noch -6 für den Tag und -17 fürs Turnier, ein ärgerlicher Abschluss. Auf den Plätzen hinter „Lefty“ liegen dessen US-Landsleute Bill Haas (-7 für den Tag) mit vier Schlägen Rückstand sowie Kaymers Flight-Partner Keegan Bradley (-8) und Brandt Snedeker (-5) als geteilte Dritte mit jeweils fünf Schlägen Distanz.

Kaymers vier Tages-Birdies reichten nicht aus

Für Scottsdale-Resident Martin Kaymer fing der zweite Durchgang seines Heimspiels eigentlich vielversprechend an. Er begann seine beiden restlichen Löcher nach dem Dunkelheitsabbruch vom Vortag mit einem Birdie auf der Siebzehn. Doch während vorne auf dem Leaderboard die Scores erneut purzelten, brachte sich der Deutsche, der die aktuelle Runde an der Zehn aufgenommen hatte, mit einem Bogey auf seiner zweiten Bahn wieder ins Hintertreffen. Kaymer ließ dann zwar an den Löchern 17, 1 und 4 noch Birdies folgen: Aber das war zu wenig, um das vorzeitige Aus zu verhindern.

Hier gehts zum Leaderboard