Turniersieg mit 15 Jahren - Josh Hill schreibt Geschichte
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Turniersieg mit 15 Jahren – Josh Hill schreibt Geschichte

Mit einem Sieg auf der MENA Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten stellt Shooting Star Josh Hill einen neuen Rekord auf.

Mit unglaublichen 15 Jahren gewinnt Josh Hill die Al Ain Open auf der MENA Tour. (Foto: Twitter/@theMENATour)
Mit unglaublichen 15 Jahren gewinnt Josh Hill die Al Ain Open auf der MENA Tour. (Foto: Twitter/@theMENATour)

Josh Hill. Diesen Namen könnten Sie in Zukunft öfter hören. Er ist der jüngste Sieger eines Turnieres, bei dem es Punkte für die offizielle Golf Weltrangliste gibt. Josh hat mit 15 Jahren, sechs Monaten und 27 Jahren die MENA Tour’s Al Ain Open gewonnen und strich drei Punkte für die Weltrangliste ein.

Josh Hill gewinnt mit 15 Jahren auf der MENA Tour

Die MENA Tour ist eine Turnierserie im mittleren Osten und Nordafrika, bei der Amateure und Professionals mitspielen können. Josh Hill hat sich Anfang des Jahres, im Alter von 14, über die Qualifying School eine Tourkarte gesichert und stellte damals schon einen Rekord auf. Jetzt hat er mit ingesamt 17 Schlägen unter Par und einer fulminanten 62er Schlussrunde seinen ersten Sieg eingefahren."Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll. Ich bin schockiert. Wenn Sie mir im Sommer gesagt hätten, dass ich einen MENA-Tour-Titel gegen Profis gewinnen und der jüngste Gewinner eines OWGR-Events werden würde, hätte ich darüber gelacht. Ich denke, die harte Arbeit zahlt sich aus", so der 15-jährige Engländer nach dem Erfolg.

Der bis dato jüngste Sieger bei einem mit Weltranglistenpunkten gespickten Turnier war Rio Ishikawa, als er ein Turnier auf der Japan Golf Tour 2007 gewann. Josh Hill ist zwei Monate jünger als Ishikawa damals. Nur das Preisgeld von 13.500 US-Dollar (ca. 12.128 Euro) durfte Hill als Amateur nicht behalten, es wurde an den Zweitplatzierten Harry Ellis weitergereicht.



Auch einige deutsche Starter waren bei der Al Ain Open in den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten. Constantin Schwierz wurde geteilter Elfter mit neun unter Par, Georg Schultes 17. (-8) und Aaron Leitmannstetter 57. mit sechs über.