PGA Tour: Alex Cejka mit solidem Start auf den Bermudas
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Alex Cejka mit solidem Start auf den Bermudas

Alex Cejka startet gut in die erste Runde der Bermuda Championship der PGA Tour, Sepp Straka muss ein Auge auf den Cut haben.

Alex Cejka bei der Bermuda Championship der PGA Tour. (Foto: Getty)
Alex Cejka bei der Bermuda Championship der PGA Tour. (Foto: Getty)

Scottie Scheffler übernimmt mit einer 62er Runde die Führung der Bermuda Championship, dem Parallelturnier der PGA Tour zur in China stattfindenden World Golf Championships - HSBC Champions. Alex Cejka startet mit einer 68er Runde, auf die er an den folgenden Turniertagen gut aufbauen kann, Sepp Straka platziert sich im Mittelfeld.

Alex Cejka startet gut auf der PGA Tour

Alex Cejka fand einen guten Einstieg in die Bermuda Championship. Seinen ersten Schlaggewinn an Loch 2 gab er zwar am darauffolgenden Loch direkt wieder ab, blieb nach seinem zweiten Birdie an Loch 7 aber konstant unter Par. Cejka kam mit einer 68er Runde ins Clubhaus. Zuletzt war er bei der Sanderson Farms Championship mit einer ebenso guten Runde gestartet und konnte sich damit den Weg ins Wochenende ebnen. Auch in dieser Woche ist der geteilte 25. Platz den Cejka mit seiner Runde belegte eine gute Ausgangsposition, um dieses Ziel zu verwirklichen.

Sepp Straka startete nicht ganz so schwungvoll in die erste Runde. Er musste sich nach Bogeys an Loch 14 und Loch 5 jeweils wieder auf Even Par zurückkämpfen, konnte sich mit einem Birdie am letzten Loch aber zum Ende seiner Runde noch unter Par spielen. Mit einer 70er Runde platzierte er sich vorerst auf dem geteilten 56. Rang und muss in der zweiten Runde ein Auge auf die Cutlinie haben.

Der Führende Scottie Scheffler nahm den Port Royal Golf Club zum Auftakt regelrecht auseinander. Acht Birdies und ein Eagle notierte er auf der beeindruckenden Runde, verlor gegen Ende nach eigener Aussage aber das Momentum. "Man fängt an drüber nachzudenken", sagte er nach seiner Runde.  "Der Eagleputt an Loch 7 war ziemlich nah dran und der Putt an der 8 fühlte sich zwar ziemlich gut an, aber ich habe das Grün falsch gelesen." Danach beendete er seine Runde mit einem Schlagverlust an Loch 9, sein einziger an diesem Tag.