PGA Tour: Jon Rahm übernimmt die Führung, Martin Kaymer ohne Verbesserung
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Jon Rahm übernimmt die Führung, Martin Kaymer ohne Verbesserung

Während sich Martin Kaymer am Moving Day nicht verbessern kann, ist Tiger wieder bester Laune und Jon Rahm übernimmt die Führung auf der PGA Tour.

Jon Rahm und Martin Kaymer bei der Players Championship 2019. (Foto: Getty)
Jon Rahm und Martin Kaymer bei der Players Championship 2019. (Foto: Getty)

Der Moving Day stand auf dem Programm bei der Players Championship 2019 und viele Spieler wollten sich eine gute Ausgangslage für die Finalrunde erarbeiten. Vor allem an der Spitze gab ein Spanier richtig Gas. Martin Kaymer konnte am Samstag nicht an seine Leistung vom Vortag anknüpfen. Währenddessen gab es erneut ein Ass und einen scherzenden Tiger Woods zu bestaunen.

Martin Kaymer ohne Verbesserung auf der PGA Tour

Für den letzten deutschen Teilnehmer im Feld der diesjährigen Players, Martin Kaymer, lief der Moving Day alles andere als nach Plan. Nach einem frühen Birdie auf der dritten Bahn folgte am achten Loch ein Doppelbogey. Kaymer verzog seinen Abschlag auf dem Par 3 und kämpfte danach mit dem TPC Sawgrass, der am Moving Day immer häufiger seine Zähne zeigte. Die Back Nine spielte der Mettmanner in Even Par, sodass am Ende das Ergebnis von +1 auf der Scorekarte stand. Besonders ärgerlich war für ihn das abschließende Bogey auf Loch 18, wo der Players Champion von 2014 aus knapp 20 Metern drei Putts benötigte. Kaymer liegt bei drei Schlägen unter Par fürs Turnier und geht vom geteilten 43. Rang aus in den Finaltag. Mit dem Sieg hat der Deutsche am Sonntag allerdings nichts zutun.

Jon Rahm übernimmt die Führung bei der Players

Tommy Fleetwood und Rory McIlroy gingen mit drei Schlägen Vorsprung in den Moving Day. Dieser war jedoch nach zwei Löchern schon wieder Geschichte. Das britische Führungsduo erwischte einen schlechten Auftakt. Der Engländer startete mit einem Doppelbogey auf Bahn 1, während McIlroy mit zwei Bogeys in den Tag startete.

Während sich die beiden Spitzenreiter durch den dritten Tag kämpften, drehte Jon Rahm auf dem Stadium Course des TPC Sawgrass so richtig auf. Nach den Front Nine lag der Spanier bei zwei Schlägen unter Par für die Runde. Auf den Back Nine spielte er dann nahezu perfektes Golf, legte vier Birdies und ein Eagle hin und übernimmt nach dem Moving Day die Führung bei -15. An der 18. Bahn verpasste er nur knapp das Birdie, mit dem er den Platzrekord von 63 Schlägen eingestellt hätte. Über einen möglichen Sieg sagte der 24-Jährige im Anschluss an seine Runde: "Es wäre großartig. Besonders nach dem letzten Jahr, in dem ich persönlich sehr gewachsen bin. Ich habe an meiner mentalen Einstellung gearbeitet und bin bei schlechten Schlägen weniger frustriert."

Fleetwood und McIlroy fingen sich indes wieder und wendeten ihre Scores zu Ergebnissen unter Par. Dennoch kämpften beide über den ganzen Tag mit verzogenen Drives oder Annäherungsschlägen ins Grün. Bei 14 Schlägen unter Par nach drei Runden bleiben sie Jon Rahm jedoch auf den Fersen.

Das dritte Ass in der dritten Runde der Players Championship 2019

Und die Serie von Holes-in-One bei der Players Championship geht weiter. Auch in der dritten Runde lochte wieder jemand direkt ein. Passend zum St. Patricks Day am Sonntag lochte der Ire Seamus Power auf der dritten Bahn aus knapp 140 Metern Entfernung zum Eagle. Bereits an den beiden Tagen zuvor gab es Holes-in-One auf den Löchern 13 und 17 zu bewundern.



On the eve of St. Patrick's Day, @Power4Seamus has the luck of the Irish on his side. 🇮🇪#LiveUnderPar pic.twitter.com/0ZoOis99AA — PGA TOUR (@PGATOUR) 16. März 2019

Tiger Woods kann auf Loch 17 wieder Lachen

Tiger Woods fand nach all dem Trubel um seine Schläge und seinen Drop an der 17. Bahn in der zweiten Runde derweil seine gute Laune wieder. Auf dem 17. Loch lagen sowohl Tiger als auch sein Flightpartner Kevin Na zum Birdie. Na puttete zuerst, versenkte die Kugel im Loch und beeilte sich außerordentlich, um den Ball aus dem Loch zu holen. Das fand Tiger so amüsant, dass er sich einen kleinen Scherz erlaubte und seinem Putt ebenfalls ungewöhnlich schnell nachging. Beide konnten trotz ihrer durchwachsenen Ergebnisse am Moving Day über die Situation lachen. Woods spielte eine Runde von Even Par dank dreier Birdies auf den Back Nine, nachdem er die Front Nine zuvor in +3 spielte. Der Superstar liegt bei drei Schlägen unter Par auf dem geteilten 43. Rang - gemeinsam mit Martin Kaymer.



Callaway Fitting bei der PEO2019 gewinnen!

Gewinnen Sie ein Callaway "Tour Experience" Fitting bei der Porsche European Open 2019 in Hamburg inklusive Tagesticket für die PEO!

Tagestickets für die Porsche European Open 2019 sichern!

Sichern Sie sich Tagestickets für die Porsche European Open 2019 und erleben Sie Weltklasse-Golfsport hautnah in Hamburg im Green Eagle Golf Courses! Jetzt mitmachen und Tickets sichern!



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab