Round-Up: Sebastian Heisele wird Dritter in China
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Sebastian Heisele wird Dritter in China

Bei der Hainan Open sichert sich Sebastian Heisele eine Platzierung in den Top 3. Auch Caroline Masson ist in China auf der LPGA Tour unterwegs.

Sebastian Heisele wird dank zwei starker Runden Dritter auf der Hainan Open der Challenge Tour. (Foto: Getty)
Sebastian Heisele wird dank zwei starker Runden Dritter auf der Hainan Open der Challenge Tour. (Foto: Getty)

Während Sebastian Heisele auf der Hainan Open der Challenge Tour im chinesischen Hainan glänzte, trafen sich die Damen der LPGA in Shanghai zur Buick LPGA Shanghai. Bernhard Langer macht unterdessen Boden im Charles Schwab Cup gut.

Challenge Tour: Sebastian Heisele mit Hole-In-One-Start

Nach zwei soliden 70er-Runden auf der Hainan Open legt Sebastian Heisele auf den letzten beiden Turniertagen noch einen Gang zu. Auf der dritten Runde des Challenge-Tour-Events schoss der 31-jährige nicht nur vier Birdies, darunter drei direkt zu Beginn, sondern sogar zwei Eagles. Die bärenstarke Leistung wurde jedoch durch zwei Bogeys und ein Doppelbogey auf eine 68-er-Runde gemindert. Doch auch am letzten Turniertag ließ Heisele nicht locker. Nach zwei Löchern im Parbereich schoss der Deutsche gleich am dritten Loch ein Hole-In-One. Auf diesen Traumstart folgten unmittelbar drei Birdies am vierten, sechsten und siebten Loch. Auch auf der Back Nine schoss Heisele zwei weitere Birdies, musste auf der Finalrunde allerdings auch drei Schlagverluste in Kauf nehmen und beendete somit die vierte Runde ebenfalls mit einem Score von -4. Insgesamt platzierte sich Sebastian Heisele mit einem Gesamtscore von -12 auf dem geteilten dritten Platz zwei Schläge hinter dem italienischen Sieger Francesco Laporta. Der italiener überzeugte insbesondere durch seine starke Runde am Moving Day, bei welcher er zwei Eagle in Folge schoss und mit weiteren fünf Birdies einen Score von -8 erzielte.

Auch Nicolai von Dellingshausen liefert insbesondere am Finaltag ab. Den ersten Turniertag beendete der 26-jährige mit einer 70 (-2), da sich trotz sechs Birdies zu viele Schlagverluste einschlichen. Nach einer Par-Runde am zweiten Turniertag und einer 71 (-1) am Moving Day beweist der Deutsche auf der vierten Runde sein Können. Ohne ein einziges Bogey und mit fünf erzielten Birdies beendet Von Dellingshausen die letzte Runde und sichert sich damit einen Gesamtscore von -8 und den zwölften Platz.

Ein Turnier mit Höhen und Tiefen erlebte hingegen Alexander Knappe. Trotz eines Eagles und zwei Birdies auf der ersten Runde reichte es aufgrund zahlreicher Bogeys nur für eine Even-Par-Runde. Der zweite Turniertag verlief für Knappe jedoch erfreulicher: Wieder ein Eagle und sogar drei Birdies notierte der 30-jährige auf der zweiten Runde auf seiner Scorekarte. Durch zwei Bogeys verblieb am Ende des Tages eine -3 für den Deutschen stehen. Am Moving Day fehlte bei Knappe jedoch die Konstanz und er schoss zwar zwei Birdies, jedoch auch sechs Bogeys und einen Doppelbogey, woraus eine +6 für den dritten Turniertag resultierte. Deutlich besser verlief der Finaltag. Mit vier Birdies und einem Eagle macht Knappe wieder einige Schläge vom Vortag gut und notiert am Ende des Tages aufgrund zwei Bogeys eine -4. Total ergibt das für den Deutschen ein Score von -1 und T34.

Während Moritz Lampert und Marcel Schneider den Cut verpassten, beendet Jonas Kölbing das Turnier nach vier Runde auf dem 61. Rang. Er spielte am ersten und dritten Turniertag eine 73 (+1), wobei es ihm nur am zweiten Tag gelang, mit einer 70 unter Par zu spielen. Am letzten Turniertag fehlte auch ihm die Konzentration und er spielte zwar zwei Birdies, notierte jedoch durch vier Bogeys und zwei Doppelbogeys einen Score von +6.



LPGA Tour: Caroline Masson auf T18

Als einzige Deutsche traf sich Caroline Masson mit den Damen der LPGA Tour in Shanghai zur Buick LPGA Shanghai. An den ersten beiden Turniertagen spielte die 30-jährige Even-Par und einen Schlag über Par. An beiden Tagen schoss sie jeweils drei Bogeys und zwei beziehungsweise drei Bogeys. In der dritten Runde zeigte die Gladbeckerin eine bessere Leistung und erspielte sich fünf Birdies am Moving Day. Aufgrund von zwei Bogeys auf der Back Nine notierte Masson eine 69 (-3). Der Finaltag verlief für Caroline Masson fehlerfrei. Ohne ein einziges Bogey bestritt die Deutsche die vierte Runde und schoss darüber hinaus drei Birdies, womit ihr Tagesscore erneut einer -3 entsprach. Schlussendlich belegte Masson mit einem Score von -5 den geteilten 18. Platz.

Siegerin des LPGA-Tour-Events in Shanghai wurde Danielle Khang aus den USA. Die 27-jährige glänzte vor allem am zweiten und dritten Turniertag mit einer 5-unter-Par-Runde und einer 6-unter-Par-Runde. Mit einer fehlerfreien Finalrunde inklusive zwei Birdies machte die Dame aus San Francisco den Sack zu und gewann die Buick LPGA Shanghai zum zweiten Mal in Folge.

Champions Tour: Bernhard Langer auf T4 bei erstem Playoff

Mit der Dominion Energy Charity Classic fand auf der Champions Tour das erste von drei Playoffs statt, die mit der Charles Schwab Cup Championship enden, wo Bernhard Langer sich seinen sechsten Saisonsieg sichern will. Seit 2010 gab es nur ein Jahr (2011), in den Langer nicht den Charles Schwab Cup gewonnen hat oder mindestens Zweiter geworden ist. Auch mit 62 Jahren lässt Langer nicht nach. Doch so dominieren wie in den vergangenen Jahren kann Langer die Saisonwertung zwar nicht, mit seinem vierten Rang im ersten Playoff macht er aber Plätze gut und rückt auf den vierten Platz im Charles Schwab Cup Ranking vor.

Seine beste Leistung zeigte Langer in der zweiten Runde der Dominion Energy Charity Classic, wo er mit einer bogeyfreien 65er Runde der Spitze näher kam. Mit einer finalen 68er Runde konnte Langer dem eingestellten Platzrekord von Miguel Angel Jimenez aber nichts entgegensetzen, der sich mit einer 63 vor den zuvor führenden Tommy Tolles setzte und damit seinen zweiten Saisonsieg einfuhr.