Video: Sandra Gal reist in die Vergangenheit der LPGA Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Video: Sandra Gal reist in die Vergangenheit der LPGA Tour

Lange Röcke, Perlenketten: Nicht nur das zeichnet die LPGA Tour in den 50er Jahren aus, sondern auch die harte Arbeit ihrer Geründerinnen.

Sandra Gal erlebt Golf wie zur Anfangszeit der LPGA Tour. (Foto: Twitter.com/@TheSandraGal)
Sandra Gal erlebt Golf wie zur Anfangszeit der LPGA Tour. (Foto: Twitter.com/@TheSandraGal)

Im Rahmen des Bank of Hope Founders Cup der LPGA Tour machte Sandra Gal eine Reise in die Vergangenheit, zu den Anfängen der heute erfolgreichen LPGA Tour. Sie traf nicht nur die drei noch lebenden Mitbegründerinnen der Tour, Marilynn Smith, Shirley Spork und Marlene Bauer Hagge, sondern erlebte am eigenen Körper die Einschränkungen, für die Kleidung und Schläger bei den frühen Profigolferinnen sorgten.

Sandra Gal trifft die Gründerinnen der LPGA Tour

In einem langen Rock, mit einer Bluse und sogar einer Perlenkette, wie Marilynn Smith sie früher trug, traf Sandra Gal die Gründerinnen, um sich mit ihnen über Golf in den 50er Jahren auszutauschen. "Es ist sehr warm", ist Gals erstes Fazit zu der Kleidung, die wesentlich länger ist als das, was sie auf dem Golfplatz gewohnt ist.
"Ich bin froh, dass sie das heute nicht mehr tragen müssen", sagt Marilynn Smith. "Wir sahen albern aus, in den knöchellangen Kleidern." Bermuda-Shorts waren auch eine Option, erklärt Marlene Bauer Hagge, vorausgesetzt, sie gingen bis mindestens acht Zentimeter über das Knie.

Smith, Spork und Bauer Hagge sind drei der ursprünglich 13 Gründerinnen der LPGA Tour, die sich dem Golf nicht nur als Sport sondern auch als Karriere verschrieben hatten. Mit harter Arbeit und Engagement gelang es ihnen, die erfolgreichste Damen-Sport-Organisation zu gründen. Alles lag in ihrer Verantwortung: Die Organisation der Turniere, das Erstellen von Verordnungen, die Verwaltung der Mitgliedschaften, das Platz-Set-up und vieles mehr.

"Es ist großartig, diese Frauen zu treffen und ihre Geschichten aus der Zeit zu hören, als sie noch jünger waren und wie sie so ziemlich jedes Detail ihrer Turniere selbst organisiert haben. Es macht einem deutlich, in was für einer privilegierten Position wir heute sind", erkennt Gal durch ihren Ausflug in die Vergangenheit.