Brandt Snedeker "topfit fürs Finale“ des AT&T National Pro-AM
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Brandt Snedeker „Schluckauf, aber topfit fürs Finale“

Geteilte Führung mit James Hahn und ein knapper Vorsprung beim AT&T National Pro-Am. Alexander Cejka verpasst den Cut deutlich.

"Gangnam-Style"-Golfer fordert FedEx-Cup-Champion: James Hahn führt mit Brandt Snedeker in Pebble Beach. (Foto: Getty)

Er spiele keine Turniere, um Zweiter zu werden, hat Brandt Snedeker dieser Tage gesagt, und damit auf seine beiden jüngsten Platzierungen angespielt. Beim AT&T National Pro-Am muss der amtierende FedEx-Cup-Champion freilich noch eine Schippe zulegen, um dieser Aussage gerecht zu werden. Zwar schraubte Snedeker am dritten Tag seine Turnierbilanz mit einer Vier-unter-Par-68 über die Pebble Beach Golf Links auf insgesamt -12, aber den Spitzenplatz muss sich der 32-Jährige erneut teilen. Diesmal mit PGA-Tour-Rookie James Hahn. Der „Gangnam-Style“-Golfer von Scottsdale lieferte auf dem Par-72-Kurs des schwierigen Spyglass Hill Golf Clubs eine fehlerfreie 66 ab, während Snedeker auf seiner Runde zwei Bogeys aufschreiben musste.

Führung von einem Schlag ist wenig komfortabel

„Das war heute ein spaßiger Tag“, bewies der Blondschopf aus Nashville/Tennessee hernach sein sonniges Gemüt. „Ich hatte hier und da ein bisschen Schluckauf, aber ich fühle mich topfit fürs Finale.“ Da störte es Snedeker offenbar wenig, dass die Führung mit Hahn nur bedingt komfortabel ausfällt. Gerade mal ein Schlag trennt das Duo von US-Landsmann Chris Kirk, der auf dem Par-70-Kurs von Monterey Peninsula eine 64er-Runde zustande brachte.

Der nach dem zweiten Tag noch mitführende Ted Potter übrigens stürzte nach einer 73er-Runde in Spyglass Hill um zehn Plätze ab.

Cejka mit +8, Mickelson schafft‘s in den Sonntag

Noch viel weiter unten auf dem Ergebnisbogen rangierte am Ende des Tages Alex Cejka. Der 42-Jährige handelte sich in Spyglass Hill eine 77 (5 über Par) ein, was sich auf +8 fürs Turnier und den geteilten 137. Platz summierte. Damit verpasste Cejka in der Tat den Cut, der beim AT&T National Pro-Am erst nach Runde drei vollzogen wird und bei -1 lag.



Selbiges Los blieb Titelverteidiger Phil Mickelson knapp erspart. Der Phoenix-Open-Sieger von vergangene Woche beschloss seine Pebble-Beach-Runde nach zwei Schüssen in den Pazifik mit einem Triple-Bogey, rutschte aber auf der Cut-Linie gerade noch so in den Sonntag.

Das Leaderboard.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab