Winstongolf Senior Open: Bernhard Langer bleibt Spanier auf den Fersen
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Winstongolf Senior Open: Bernhard Langer bleibt Spanier auf den Fersen

Der Spanier José María Olazábal setzt sich danke eines Hole-in-One an die Spitze. Bernhard Langer ist geteilter Dritter in Schwerin.

Bernhard Langer bei der Winstongolf Senior Open 2019. (Foto: Getty)
Bernhard Langer bei der Winstongolf Senior Open 2019. (Foto: Getty)

Am zweiten Turniertag der WINSTONgolf Senior Open 2019 kam bei recht böigem Wind und heißen Temperaturen um die 30 Grad nochmal richtig Bewegung ins Teilnehmerfeld. Sensationell gut präsentierte sich heute der Spanier José María Olazábal: Er spielte am 4. Loch des WINSTONopen (Par 3, 151 m) mit seinem Eisen 6 das siebte Ass seiner Karriere und liegt nun mit einer erneuten 66er Runde insgesamt 12 unter Par. Sichtlich gut gelaunt präsentiert er sich als derzeit Führender: „Ich bin an der 10. Bahn gestartet und habe gar nicht so besonders gut angefangen. Aber dann hatte ich irgendwie einen Lauf. Das war heute einer dieser Tage, an dem ich meinen Score an 5 Löchern klargemacht habe. Es wäre fantastisch, hier siegen zu können. Ich habe bisher noch kein Senior Tour Event gewonnen. Mir ist es aber vor allem wichtig, auch morgen wieder gute Schläge zu machen. Mit Bernhard im Nacken muss ich richtig gut spielen.“ Mit drei Schlägen Rückstand folgt als alleiniger Zweiter der Engländer Gary Wolstenholme, der erneut mit einer bogeyfreien Runde überzeugen konnte.

Bernhard Langer hofft auf "richtig gute Runde"/h2>
Publikumsliebling Bernhard Langer bleibt den beiden gemeinsam mit Jamie Spence (ENG) und Phillip Price (WAL) auf den Fersen: „Ich bin direkt mit einem super Birdie gestartet, der Eagle Putt ist leider nicht reingegangen. Dann bin ich etwas ins Stottern gekommen und habe mir zwei Bogeys eingefangen – die Schläge waren nicht nah genug an der Fahne und die Putts fielen einfach nicht. Die zweiten Neun waren gut. Wollen wir mal hoffen, dass es morgen eine richtig gute Runde wird!“

Zur Finalrunde starten die 60 Profis morgen ab 08:36 Uhr. Der Eintritt ist frei, zudem stehen kostenlose Zuschauer-Parkplätze zur Verfügung.

(Text: Constantin PR)