World Golf Championship: Tiger Woods verliert, Europas Ryder Cupper stark
Aktuell. Unabhängig. Nah.

World Golf Championship: Tiger Woods verliert, Europas Ryder Cupper stark

Während Tiger Woods bei der World Golf Championship in Texas sein Match verliert, können die europäischen Ryder Cupper fast alle überzeugen.

Tiger Woods muss bei der World Golf Championship 2019 eine Niederlagen einstecken, Francesco Molinari gewinnt sein Match. (Foto: Getty)
Tiger Woods muss bei der World Golf Championship 2019 eine Niederlagen einstecken, Francesco Molinari gewinnt sein Match. (Foto: Getty)

Nach dem zweiten Tag der WGC - Dell Technologies Match Play im Austin Country Club, Texas ist für einige Spieler die Chance auf ein Erreichen des Achtfinales schon unmöglich. In anderen Gruppen hingegen dürfte der dritte Tag noch einmal spannend werden.

Tiger Woods verliert bei der World Golf Championship

"Wir haben beide einige Fehler gemacht, aber er [Brandt Snedeker, Anm. d. Red.] hat weniger gemacht als ich," musste Tiger Woods nach seinem Match anerkennen. Der 80-fache PGA-Tour-Sieger und dreifache Gewinner der WGC - Dell Technologies Match Play unterlag in seinem zweiten Gruppen-Match gegen den an Nummer 44 gesetzten Brandt Snedeker. Nicht ein einziges Mal gelang es Tiger, die Führung zu übernehmen. Snedeker kam mit dem Druck gut zurecht und beendet mit einem Par die Partie an der 17. 2 und 1 hieß es im Gesamtergebnis. Dennoch haben bis auf Aaron Wise, noch alle drei Spieler (Cantlay, Woods und Snedeker) in dieser Gruppe, eine Chance aufs Weiterkommen.

Für Brooks Koepka hingegen ist die World Golf Championship gelaufen. Der Weltranglistendritte verlor gegen einen gut aufgelegten Haotong Li aus China. Nach 14 Löchern waren beide Spieler All Square, ehe Koepka an der 15 das Bogey notierte und anschließend nicht mehr zurück kam. Li brachte die Führung über die Ziellinie und setzt sich mit zwei Siegen an die Spitze der Gruppe 3. Neben Koepka haben auch weitere hochkarätige Spieler keine Chance mehr, um Erster ihrer Gruppe zu werden und das Achtelfinale zu erreichen. Vorjahressieger Bubba Watson, Masters-Champion Patrick Reed oder auch Jason Day und Phil Mickelson sind bereits ausgeschieden.

Europäische Ryder Cupper mit starken Leistungen

Dass die Europäer Matchplay können, wissen wir spätestens seit dem Ryder Cup 2018. Auch bei der WGC - Dell Technologies Match Play sind die Helden von Paris gut aufgelegt und können auch am zweiten Tag fast alle überzeugen. Alex Noren setzte sich mit 4 und 2 gegen Tom Lewis durch, McIlroy bezwang Justin Harding mit 3 und 2, Henrik Stenson besiegte Jason Day mit 4 und 3 und Sergio Garcia ließ Andrew Putnam (5 und 4) nicht den Hauch einer Chance. Im internen Ryder-Cup-Duell zwischen Francesco Molinari und Thorbjörn Olesen zog Olesen den Kürzeren. Lediglich Jon Rahm verlor seine Partie gegen J.B. Holmes mit 2 und 1 und auch Ian Poulter musste sich geschlagen geben. Paul Casey, Tommy Fleetwood, Tyrrell Hatton und Justin Rose teilten ihre Partien, haben aber alle noch die Chance, Erster in ihrer Gruppe zu werden.