Aktuell. Unabhängig. Nah.

Cobra King F8 Driver

cobra bringt zur Saison 2017 den King F8 Driver auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Mit Innovationen hat Cobra bei diesem Driver wahrlich nicht gegeizt. Eine neuartige Schlagfläche, die 360° Aero Technologie und Cobra Connect powered by Arccos sind die drei technologischen Asuhängeschilder des aktuellen Drivers. Diese zielen auf mehr Geschwindigkeit und mehr Länge, was jedem Golfer zur Hilfe kommt. Das Cobra Connect hilft bei der Analyse und verbessert mit umfangreichen Feedback.

Cobra King F8 Driver

Cobra Connect powered by Arccos hebt die aktuelle Cobra-Reihe auf ein weiteres Level. Elektronische Sensoren, die im Griff verarbeitet sind, zeichnen automatisch Richtung und Distanz der jeweiligen Schläge auf. Mit der Cobra Connect / Arccos 360 Mobile App kann man dann einfach seine Werte abrufen und somit viel über sein eigenes Golfspiel erfahren, Verbesserungsbedarf erkennen und schließlich gezielter an seinen Fehlern arbeiten.

Zum ersten Mal in der Geschichte Cobras wurde die Schlagfläche komplett maschinell bearbeitet. Dadurch sollen Fehler, die beim Fräsen per Hand auftreten, minimiert werden. Eine weitere Besonderheit ist das Fräsmuster, da man ein mulit-direktionales CNC-Fräsmuster gewählt hat. Insgesamt konnte man die Schlagfläche 10% leichter und 3% dünner gestalten. Diese Eigenschaften haben zur Folge, dass man über die gesamte Schlagfläche verteilt große Geschwindigkeiten aufbauen soll. Außerdem sollen die Präzision und die Distanz verbessert und erhöht werden.

Mehr Geschwindigkeit soll durch die 360° Aero Technologie gewährleistet werden. Der Luftstrom, der den Driver beim Schwung umgibt, soll gemindert worden sein, sodass mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit die Folge ist. Der Trägheitsmoment wurde durch Polymer-Elemente, die sich auf der Krone befinden, beeinflusst. Diese verändern den Schwerpunkt und somit konnte der MOI (Momen of interest) erhöht werden.

Mehr Geschwindigkeit für ihre Abschläge

Bei der Krone wurde viel Gewicht eingespart, da sie aus fünf leichtgewichtigen Carbon-Schichten besteht. Somit konnte man mehr Gewicht nach unten verlagern, sodass höhere Flugkurven und mehr Fehlerverzeihung die Folge sein soll.

Die E9-Technologie, die sich Cobra patentieren lassen hat, soll für viel Fehlerverzeihung dienen. Elliptische Strukturen in der Sweet-Zone erzeugen diverse weitere gute Trefferzonen auf der Schlagfläche, sodass man selbst bei nicht mittigen Treffern immer noch hohe Ballgeschwindigkeiten hervorrufen soll.

Der Cobra King F8 Driver hat einen dickeren Kopf als marktüblich. Somit soll er durch mehr Länge, größere Fehlertoleranz und höhere Ballgeschwindigkeiten bei nicht mittig getroffenen Schlägen dienen. Außerdem kann man die justierbare Gewichte im Driver auf seine Vorlieben einstellen, sodass man seine präferierte Flugkurve erhält.

Am ersten Februar 2018 kann man den Cobra King F8 Driver zum Preis von 429,00 Euro erwerben. Er ist sowohl für Links- als auch für Rechtshänder erhältlich und durch die MyFly8 mit Smart Pad Technologie kann man den Loft zwischen 9,0° und 12,0° auf insgesamt acht unterschiedliche Einstellungen verstellen.

Weitere Produkte in der Kategorie Driver