Aktuell. Unabhängig. Nah.

Rafa Cabrera-Bello gewinnt die Scottish Open im Playoff

Rafa Cabrera-Bello beendet in Schottland seine Durststrecke, während Alexander Knappe und Bernd Ritthammer die Top-10-Platzierung verwehrt bleibt.

Scottish Open 2017 Ergebnisse Finale Sieger Rafa Cabrera-Bello
Rafa Cabrera-Bello setzte sich im Stechen bei der Scottish Open gegen seinen Konkurrenten durch. (Foto: Getty)

Rafa Cabrera-Bello hat die Scottish Open für sich entschieden und damit nicht nur seinen ersten European-Tour-Sieg seit fünf Jahren, sondern den beachtlichen Siegscheck des vierten Rolex-Series-Turniers ergattert. Er setzte sich im Stechen mit einem Birdie am ersten Extraloch gegen den Engländer Callum Shinkwin durch, den ein finales Bogey ins Playoff zwang. Er kann sich mit einem der begehrten British-Open-Startplätze für das dritte Major des Jahres in der kommenden Woche trösten, die Alexander Knappe und Bernd Ritthammer, die das Event als stärkste Deutsche abschlossen, verwehrt blieben.

Auch die Stars im Feld ließ er hinter sich zurück: Padraig Harrington, Matt Kuchar, Ian Poulter und Rickie Fowler landeten allesamt innerhalb der Top 10, konnten aber in den Kampf um den Sieg nicht mehr eingreifen. Maximilian Kieffer hingegen schaffte den ersehnten Sprung im Tableau ebenso wenig wie der Österreicher Bernd Wiesberger. Mit Martin Kaymer, Marcel Siem, Florian Fritsch und Sebastian Heisele war der Rest des deutschen Sextetts am Cut gescheitert.

Knappe und Ritthammer vergeben Chance auf British Open

Auf dem geteilten achten Platz waren Alexander Knappe und Bernd Ritthammer beide in den Finaltag der Scottish Open gestartet - damit waren für sie zwei der drei zu vergebenden Plätze im Teilnehmerfeld der British Open in der kommenden Woche in Royal Birkdale beinahe schon in Reichweite. Die Voraussetzung: Hervorragende Schlussrunden. Mit einer solchen konnte allerdings weder Knappe noch Ritthammer aufwarten.



Knappe hatte vor dem Wochenende sogar an der Spitze gelegen, hatte aber bereits am Moving Day einige Plätze eingebüßt. In der entscheidenden Runde hatte es dann mit drei Birdies auf den ersten zehn Löchern zunächst so ausgesehen, als sei der 28-Jährige erneut auf einem guten Weg in Richtung Open-Ticket. Diese  Hoffnung zerschlug sich allerdings innerhalb von kürzester Zeit auf der Back Nine, wo er, angefangen an der 13, drei Bogeys hintereinander notierte. Ein weiteres Bogey am vorletzten Loch katapultierte ihn gar aus den Top 15 - mit vier Schlägen unter Par beschloss er das Turnier auf dem geteilten 25. Platz, der allerdings sein besten Ergebnis seit seit Langem - in den vergangenen Wochen hatte er ganze achtmal in Folge den Cut verpasst.

Ritthammer hingegen begann den vierten Turniertag weniger vielversprechend, auf seinen ersten zehn Löchern lochte er zwar drei Birdies, musste aber auch zwei Bogeys hinnehmen. Danach blieben die Birdies aus, bis zum Schluss spielte er jedes Loch nach Par. Auch seine Leistung reichte damit nicht aus, um sich als heißer Kandidat auf einen der Open-Startplätze ins Spiel zu bringen, mit sechs Schlägen unter Par landete er auf T15, kann nach vier verpassten Cuts aber ebenfalls trotzdem mit sich zufrieden sein.


Max Kieffer mit skurriler Back Nine

So wie Maximilian Kieffer möchte man ein Turnier auch nicht unbedingt beenden: Der Düsseldorfer ließ seiner blitzsauberen Front Nine, die er mit zwei Birdies gespickt hatte, auf den hinteren Neun eine Reihe von fünf aufeinanderfolgenden Bogeys folgen. Zwar rettete er sein Runde mit einem unerwarteten finalen Eagle zu einer 73, Plätze gutmachen konnte er mit seiner Achterbahnrunde aber nicht. Bei even Par für das gesamte Turnier landete er auf T45.



Wiesberger ohne gutes Vorzeichen für Royal Birkdale

Ebenfalls mit der Mission, am Finaltag noch einmal Gas zu geben und Plätze gutzumachen, war Österreichs Nummer eins Bernd Wiesberger. Allerdings erging es ihm mit diesem Plan ähnlich wie Kieffer, einzig etwas weniger abenteuerlich. Der 31-Jährige vollendete seine ersten Neun ausschließlich mit Pars, geriet dann auf der Back Nine allerdings mit drei Bogeys und zwei Birdies mit seiner Konstanz ins Stolpern. Für ihn wurde es in Schottland letztendlich bei zwei Schlägen über Par der geteilte 51. Rang und damit ein recht unbefriedigendes Ergebnis, um kommende Woche in die British Open zu starten.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab