Aktuell. Unabhängig. Nah.

Barracuda Championship: Alex Cejka zittert sich ins Wochenende

In Nevada wird diese Woche die Barracuda Championship ausgetragen und Alex Cejka schafft im letzten Moment den Sprung ins Wochenende.

Alex Cejka musste bei der Barracuda Championship lange um den Cut zittern. (Foto: Getty)
Alex Cejka musste bei der Barracuda Championship lange um den Cut zittern. (Foto: Getty)

Parallel zur WGC - Bridgestone Invitational findet im Montreux Golf und Country Club im US-Bundesstaat Nevada die Barracuda Championship statt. Mit von der Partie ist auch Alex Cejka, der dank eines Last-Minute Birdies den Sprung ins Wochenende geschafft hat. Während sich ein Amerikaner dank zwei grandiosen Runden an die Spitze setzt, ist ihm ein Australier dicht auf den Fersen.

Alex Cejka ganz knapp im Wochenende

Nachdem Alex Cejka bei der RBC Canadian Open in der vergangenen Woche am Cut scheiterte, gelingt dem 46-Jährigen bei der Barracuda Championship knapp der Sprung ins Wochenende. Am ersten Turniertag spielte Cejka verhalten. Ein Bogey auf der sechsten Bahn glich der gebürtige Tscheche durch einen grandiosen Annäherungsschlag und das darauf folgende Birdie auf Loch Acht wieder aus. Auf der Back Nine notierte Cejka ein weiteres Birdie auf der 13 und beendete seine Auftaktrunde mit einer 71.

Auch der zweite Tag begann mit einem Birdie und einem Bogey auf der Front Nine zunächst gemächlich. Dann drehte Cejka jedoch auf und erspielte sich auf der zweiten Neun gar drei Schlaggewinne, den letzten davon auf der 18! Dieser war auch bitter nötig, denn mit einem Schlag mehr hätte der Deutsche den Sprung ins Wochenende verpasst. Vom geteilten 60. Platz geht es für Cejka nun in den Moving Day.



25-Jähriger führt bei Barracuda Championship

Zwei grandiose Runden spielte unterdessen der Amerikaner Richy Werenski und katapultiert sich damit an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Am ersten Turniertag blieb der 25-Jährige weitgehend fehlerfrei und drehte insbesondere auf der Back Nine auf! Dort gelangen dem Amerikaner fünf Birdies, die zusammen mit den Schlaggewinnen auf der ersten Neun und einem Doppelbogey in einer 67er Runde reslutierten. Diese Leistung übertrumpfte Werenski sogar am zweiten Tag. Ein Eagle auf Bahn 18 krönte seine 66, wodurch der Amerikaner mit einem Schlag Vorsprung vor dem Zweiten ins Wochenende geht.

Dicht hinter Werenski platziert sich der Australier Stuart Appleby. Mit fünf Birdies und zwei Bogeys auf den ersten Neun startete der 46-Jährige furios ins Turnier. Drei weitere Schlaggewinne sowie ein solider zweiter Tag mit nur zwei Fehlern und sechs Birdies sicherten Appleby eine Platzierung auf dem zweiten Platz. Von dort wird er darauf brennen Werenski am Wochenende reichlich Druck zu machen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab