Aktuell. Unabhängig. Nah.

Besserlegen – Eine Regel für den Winter

Das Besserlegen ist eine Winterregel im Golf. Die Position des Balls darf dann in einem kleinen Radius verbessert werden.

Im Winter darf der Ball auch mal bessergelegt werden. (Foto: Getty)

Wenn ein Club eine spezielle Regel erlässt, kann ein Ball auf dem Platz bessergelegt werden. In Deutschland kann solch eine Regel in der Winterzeit zwischen dem 1. Oktober und 31. März gelten.

Besserlegen - niemals näher an die Fahne

Eine offizielle Begründung, um das Besserlegen zu erlauben, sind schwierige Witterungsverhältnisse, tiefe Böden oder um den Boden zu schonen. Wird die Position des Balls verändert, dann darf dieser nie näher an die Fahne gelegt werden. Als Daumenregel gilt, dass der Ball meist um die Entfernung einer Scorekarte verschoben werden darf. Die Lage des Balls muss vorher mit einem Ballmarker gekennzeichnet werden. Wird der Ball aufgehoben, darf er in einem Zug auch gereinigt werden. Das Rough ist von dieser Regelung ausgenommen.

In den Wintermonaten sollten sich Spieler daher immer beim Club informieren, ob eine solche Regelung aktiv ist.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Hans Hinterseer

    Was hat man unter „Entfernung einer Scorekarte “ oder „Scorekartenlänge“ eigentlich genau zu verstehen.
    Scorekarten sind ja von Platz zu Platz unterschiedlich groß.

    Im Übrigen verstehe ich nicht, warum die Regel nicht lautet „Besserlegen innerhalb von 20 cm“ o.ä. ; dann wäre die Sache klar und ich hätte meine Frage gar nicht stellen müssen.

    Antworten