Aktuell. Unabhängig. Nah.

Blick ins Bag: Callaway und Alex Noren werden langsam unheimlich

Am Wochenende sicherte sich Alex Noren seinen vierten (!) Saisonsieg auf der European Tour. Welche Schläger er dabei spielte, erfahren Sie hier.

Alex Noren kommt aus dem feiern kaum noch heraus. Auf sein Equipment von Callaway kann er sich bei seinem beeindruckenden Siegeszug voll und ganz verlassen. (Foto: Getty)
Alex Noren kommt aus dem feiern kaum noch heraus. Auf sein Equipment von Callaway kann er sich bei seinem beeindruckenden Siegeszug voll und ganz verlassen. (Foto: Getty)

Wenn es läuft dann läuft es einfach, was man momentan bei dem Schweden Alex Noren perfekt beobachten kann. Mit drei Siegen im Rücken nach Südafrika gereist, lief es für den Senkrechtstarter dieser Saison an den ersten drei Tagen recht ordentlich.

Mit dem Sieg schien er am Finaltag jedoch nicht mehr viel zu tun zu haben, wäre da nicht seine sensationelle 63er Runde gewesen. Diese und sein seit Wochen heißlaufendes Equipment bescherten dem Schweden also den vierten Saisonsieg und Platz 3 im Race to Dubai.

Callaway schraubt weiter am Rekord-Jahr

Alex Noren spielt ausschließlich Equipment von Callaway. (Foto: Getty)

Alex Noren spielt ausschließlich Equipment von Callaway. (Foto: Getty)

Sein Equipment kommt bei diesem Siegeszug wie aus einem Guss daher. Der Callaway Markenbotschafter vertraut voll und ganz auf die Schläger der amerikanischen Experten und fährt damit außerordentlich gut in 2016.

Auch dank seiner nunmehr vier Saisonsiege kann man bei Callaway problemlos von einer Fabelsaison sprechen. Neben Noren statteten die Equipment-Experten noch zwei Majorsieger (Stenson und Willett) aus und hatten auch beim Ryder Cup ihre Schläger in vielen Bags platziert.



Alex Noren mit limitierter Driver-Edition

Der Schwede setzte diese Saison vom Tee auf einen Driver, der uns Amateurgolfern vorenthalten bleibt. Sein Callaway XR 16 Sub Zero ist eine Sonderedition, die den Tourspielern vorbehalten ist und sich durch einen wesentlich kleineren Schlägerkopf auszeichnet.

Der Callaway XR 16 Sub Zero ist die "Tourversion" des XR 16 Drivers. (Foto: Callaway)

Der Callaway XR 16 Sub Zero ist die "Tourversion" des XR 16 Drivers. (Foto: Callaway)

Auch der Loft ist mit 8,5° weit unter dem Amateurniveau und verdeutlicht, dass dieser Schläger fast ausschließlich in die Hände eines Profis gehört. In Norens Händen scheint die Sub Zero Version des überaus erfolgreichen XR 16 Drivers auf jeden Fall zu einer Waffe zu werden, mit der der Schwede äußerst elegant umzugehen weiß.

Callaway wohin man schaut

Neben dem Driver macht Noren auch bei den anderen Schlägern keine Abstriche und vertraut voll und ganz auf Callaway. Wo sich manch anderer Markenbotschafter ein oder zwei Ausnahmen gönnt und gerne mal probiert, glänzt Noren mit hundertprozentiger Treue.



Verwunderlich ist dieser Umstand jedoch nicht, gibt ihm sein Erfolg schließlich mehr als recht. Seien es seine Apex Pro 16 Eisen, sein XR Fairwayholz oder seine Mack Daddy 2 Wedges, es läuft einfach bei Alex Noren.

Alex Norens Equipment im Überblick

Equipment Modell
Ball Callaway, Chrome Soft ++
Schuhe FootJoy
Driver Callaway, XR 16 Sub Zero (8,5°)
1. Fairwayholz Callaway, XR (3°)
1. Hybrid Callaway, Apex (18°)
Eisen 4-9 Callaway, Apex Pro 16
Sand Wedge Callaway, Mack Daddy 2 (56°)
Lob Wedge Callaway, Mack Daddy 2 (60°)
Pitching Wedge Callaway, Mack Daddy 2 (47°)
Gap Wedge Callaway, Mack Daddy 2 (52°)
Putter Odyssey, Works #1

Quelle: Sports Marketing Surveys Inc. 2016

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab