Aktuell. Unabhängig. Nah.

Blick ins Bag: Die Werkzeuge der Weltmeister

Sören Kjeldsen und Thorbjörn Olesen haben den Dänen erstmalig zum "Weltmeistertitel" verholfen. Welche Schläger dabei die Grundlage bildeten, erfahren Sie hier.

Auf den Kappen der Spieler ist es zu sehen. Thorbjörn Olesen war beim World Cup of Golf mit Nike unterwegs, während Sören Kjeldsen Srixon/Cleveland spielte. (Foto: Getty)
Sören Kjeldsen und Thorbjörn Olesen haben den Dänen erstmalig zum "Weltmeistertitel" verholfen. Welche Schläger dabei die Grundlage bildeten, erfahren Sie hier.

Dank einer famosen 60er Runde am zweiten Tag des World Cup of Golf und einer sicheren Vorstellung am Finaltag konnten sich die Dänen in Australien zum ersten Mal den Titel beim World Cup of Golf, der inoffiziellen Golf-Weltmeisterschaft, sichern. Thorbjörn Olesen und Sören Kjeldsen hatten dabei über vier Tage wechselnd im Fourball- und Foursoumes-Format die Farben ihres Landes vertreten und bei dem Teamevent in Melbourne ihre Klasse unter Beweis gestellt.

Sören Kjeldsen bringt Srixon und Cleveland ins Team

Der routiniertere Part des dänischen Teams bestand aus dem 41-Jährigen Sören Kjeldsen, der im Kingston Heath Golf Club in Australien auf die Schläger seines Hauptsponsors Srixon/Cleveland baute. Die Eisen und Wedges der zusammengehörenden Equipmentexperten weilen schon seit geraumer Zeit in Kjeldsens Bag und haben dem Dänen in der vergangenen Saison zu einem zweiten Frühling auf der Tour verholfen und nun auch erstmalig den World Cup of Golf gewonnen.

Zu diesem Sieg trugen neben den Srixon- und Cleveland-Schlägern auch Kjeldsens Hölzer bei, die aus dem Hause TaylorMade stammen. Sowohl sein Driver, als auch sein 3er Holz sind aus der AeroBurner TP Serie, die dem deutschen Publikum geläufig sein sollte, da auch Martin Kaymer diese Schläger lange Zeit im Bag hatte. Die bunte Mischung in Kjeldsens Bag rundet sein Putter aus dem Hause Odyssey ab. Die zu Callaway gehörende Marke stattet den Dänen mit dem Works Rossie II Modell aus und bildet die vierte Marke in seinem Bag.

Thorbjörn Olesen vetraut inzwischen auf TaylorMade

Der Jungspund des dänischen Duos war Thorbjörn Olesen, der erst vor einigen Wochen in der Türkei eines der Finalturniere des Race to Dubai gewinnen konnte und mit seinem Partner nun weiter auf der Erfolgswelle schwimmt. Seine Schläger waren in der Türkei, wie auch in Melbourne dieselben und stammen nicht mehr aus dem langsam aber sicher schwindenden Fundus seines Hauptsponsors Nike. Die auf dem Rückzug befindlichen Schlägerbauer statteten Olesen schon seit längerem aus, sind beim 26-Jährige aber inzwischen abgemeldet.



Stattdessen hat er sich auf die Werkzeuge eines anderen Sorgenkindes in der Equipment-Branche festgelegt und TaylorMade die Ausstattung seines Bags in die Hände gelegt. Neben einem M1 Driver und einem M2 Fairwayholz haben die Psi Tour Eisen Olesens Geschmack getroffen. Auch die Wegdes stammen aus dem noch zu adidas gehörenden Hause von TaylorMade. Um die Abkehr von Nike komplett abzurunden, wechselte Olesen auch den Putter und spielt seit einiger Zeit den Newport Prototype von Scotty Cameron.

Dementsprechend sicherten sich Olesen und Kjeldsen den World Cup of Golf mit Schlägern dreier bzw. vierer verschiedener Hersteller, wobei Kjeldsen das buntere Bag vorzuweisen hatte.

Sören Kjeldsens Equipment im Überblick

Equipment Modell
Driver TaylorMade, AeroBurner TP (10,5°)
Fairwayholz (3er) Taylormade, AeroBurner TP (16,5°)
Utility-Eisen Srixon, ZU45
Eisen 4-PW Cleveland, 588 CB
Gap Wedge Cleveland, 588 RTX 2.0 (52°)
Sand Wedge Cleveland, 588 RTX 2.0 (54°)
Putter Odyssey, Works Rossie II

Quelle: golfwrx.com

Thorbjörn Olesens Equipment im Überblick

Equipment Modell
Driver TaylorMade, M1
1. Fairwayholz TaylorMade, M2
2. Fairwayholz TaylorMade, M2
Eisen 3-9 TaylorMade, Psi Tour
Pitching Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF
Sand Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF
Lob Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF
Putter Scotty Cameron, Newport Prototype

Quelle: golfwrx.com

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab