Aktuell. Unabhängig. Nah.

Breaky – Herausforderung beim Putt

Ein Breaky ist eine Herausforderung auf dem Grün. Der Ball muss durch mehrere Neigungen manövriert werden.

Breaky
Das Lesen des Grüns ist beim Putten Pflicht. Dann erkennt man auch ein Breaky. (Foto: Getty)

Als Breaky wird im Golfsport eine Puttlinie bezeichnet, die mehrere Breaks aufweist. Das bedeutet, dass der Ball nicht auf einer Ideallinie zum Loch gespielt werden kann. Auch das gesamte Grün kann Breaky genannt werden, wenn es mehrere Neigungswinkel besitzt.

Ein Break oder Borrow ist die Neigung des Grüns. Je größer diese Neigung ist, desto mehr bricht der Ball. Beim Putten muss diese Neigung beachtet werden, um das Loch zu treffen. Meist wird ein Hilfsziel anvisiert, um sauber zu putten. Gerade Anfängern fällt es oft schwer das Break eines Grüns zu erkennen.

Für ein Breaky sind mehrere Schläge nötig

Hat eine Puttlinie mehrere Breaks, so muss der Ball auf dem Weg durch das Loch durch verschiedene Neigungswinkel des Grüns gespielt werden. Dies mit nur einem Putt zu schaffen ist eine Meisterleistung, die nur wenig wahrscheinlich ist. Dafür müsste genau die Linie getroffen werden, die den Ball sicher durch jeden Winkel zur Fahne führt.

 

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab