Chapman Vierer: Spielmodus und Ursprung
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Chapman Vierer: Spielmodus und Ursprung

Der Chapman Vierer bietet für jeden Golfspieler eine interessante Alternative zum klassischen Vierer. Wie gespielt wird und wer sein Namensgeber ist, erfahren Sie hier.

Beim Chapman Vierer spielen zwei Teams à zwei Leute gegeneinander. (Foto: Getty)
Beim Chapman Vierer spielen zwei Teams à zwei Leute gegeneinander. (Foto: Getty)

Beim Chapman Vierer treten zwei Teams, bestehend aus zwei Spielern je Team, gegeneinander an. Jeder Teilnehmer schlägt als erstes seinen Ball ab. Anschließend spielt er den Ball seines Mitspielers weiter. Erst nach dem zweiten Schlag wählt jedes Team einen Ball aus, den sie dann abwechselnd weiterspielen. Der andere Ball wird nicht weitergespielt und aufgenommen.

Wichtig ist, dass immer über Kreuz geschlagen werden muss. Wird sich für den Ball von Spieler A entschieden, spielt Spieler B den Ball weiter und dann abwechselnd Spieler A und B bis der Ball im Loch ist.

Sonderregeln beim Chapman Vierer

Da doppelt abgeschlagen wird ergeben sich einige Sonderregeln beim Chapman Vierer:

  • Sollten nach dem Abschlag beide Bälle verloren oder im Aus sein, kann sich das Team entscheiden, wer mit Strafschlag einen neuen Ball spielt.
  • Provisorische Bälle dürfen beide Mitglieder eines Teams nach dem Abschlag spielen. Erst wenn provisorische Bälle nach dem zweiten Schlag gespielt sind, werden diese automatisch neue Bälle und sind im Spiel.
  • Wenn Damen mit Herren spielen und einer oder beide Abschläge verloren sind, wird auch über Kreuz weitergespielt. Die Damen spielen vom Herrenabschlag und der Herr vom Damenabschlag weiter. Dann entscheiden sie, welcher Ball im Spiel bleibt und weitergespielt wird.

Aufgepasst:
Bei falscher Spielfolge zieht sich das Team zwei Strafschläge zu und es wird in richtiger Reihenfolge von der Stelle gespielt, von der aus sie falsch vorgegangen sind. Ein zu spät bemerkter Fehler führt beim Zählspiel zur Disqualifikation und beim Stableford-Zählspiel zum Streichen des Loches.


Zählweise und Ergebnis

Beim Chapman Vierer wird nach Zählspielregeln gezählt. Die jeweiligen Spielvorgaben der Teammitglieder werden addiert und dann halbiert. Bei 0,5 wird auf ganze Schläge aufgerundet. Die errechnete Spielvorgabe zählt dann für das Team.



Beispielrechnung

Spieler A hat Spvg. 20
Spieler B hat Spvg. 10

In Summe 30; durch 2 geteilt ergibt dies eine Team-Spielvorgabe von 15.
Das Bruttoergebnis des Teams wird am Ende der Runde durch die Vorgabe reduziert um das Nettoergebnis zu erhalten.

Ursprung des Chapman Vierers

Namensgeber des Chapman Vierers ist übrigens der im Jahr 1911 geborene Amateurgolfer Dick Chapman. Er hält bis heute den Rekord von Masters Teilnahmen als Amateur. 19 mal nahm der im Jahr 1978 verstorbene Amerikaner teil und konnte sich 1954 Platz 11 sichern.

Der Chapman Vierer im Video erklärt

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

2 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Nach meiner Rechnung ergibt 30 geteilt durch 1/2 … 60

    Antworten

    • Tobias Hennig

      Danke für den Hinweis, Christian. Es sind ja auch zwei Spieler und nicht nur ein halber. 😉 Der Fehler ist korrigiert.
      Sportliche Grüße
      Tobias Hennig (Team Golf Post)

      Antworten