Aktuell. Unabhängig. Nah.

Darauf kommt es an: Die Captains zeigen Ryder-Cup-Mentalität

Der Countdown für Hazeltine läuft, schon bald kommt es zum Kräftemessen zwischen den USA und Europa. Davis Love III und Darren Clarke stimmen sich ein.

Wissen genau worauf es beim Ryder Cup ankommt: Davis Love III (links) und Darren Clarke. (Foto: Getty)
Wissen genau worauf es beim Ryder Cup ankommt: Davis Love III (links) und Darren Clarke. (Foto: Getty)

Der Ryder Cup bedeutet eine Ausnahmesituation in allen Bereichen: Wenn die besten Golfer des alten Kontinents auf ihre amerikanischen Pendants treffen, geht es um die prestigeträchtigste Trophäe im Golf. Dass die Anforderungen an die Spieler ganz besonderes sind, ist den Kapitänen beider Teams überaus klar. Davis Love III und Darren Clarke können ihrerseits auf vergleichbare Erfahrungen zurückblicken und werden ihren Schützlingen die richtigen Hinweise mit auf den Weg geben.

Davis Love III über den Ryder Cup: "Den Druck annehmen"

Hazeltine rückt immer näher, bis auf eine vakante Position im Team der Amerikaner sind die Wettstreiter nominiert. Jetzt geht es nur noch darum, die Leistung Ende September auch auf den Platz zu bringen. In einem aufwendig produzierten Sponsorenvideo geben Davis Love III und Darren Clarke interessante Einblicke in das Innenleben eines Profis - auf dem Platz und auch in der Vorbereitung. Interessante Ansätze liefert zudem Matthew Syed, der aus seinen Erfahrungen als ehemaliger Tischtennisspieler und Teilnehmer bei Olympischen Spielen, eine eigene Philosophie über Spitzensportler entworfen hat.

"Den Druck kann man nicht ausblenden, man muss ihn annehmen", weiß Davis Love III. Auch Darren Clarke spricht von einem enormen Druck, der mental auf den Spielern lastet und erinnert sich an seinen ersten Ryder-Cup-Auftritt zurück: "Am ersten Tee wusste ich nicht, ob ich ein Socket schlage oder den Ball toppe. Aber irgendwie habe ich die Kugel dann doch Mitte Fairway befördert."

Das Rüstzeug für außergewöhnliche Spieler

Als Teilnehmer bei Olympischen Spielen kann Matthew Syed auf vergleichbare Ausnahmesituationen rekurrieren und benennt, was Spitzensportler in diesen Augenblicken leisten müssen: "Dieses Niveau erreicht man erst, wenn die Fähigkeiten ins Unterbewusstsein übergegangen sind. Nur so kann man auf neue Situationen intuitiv und handlungsschnell reagieren."



In den Worten von Darren Clarke heißt das: "Talent und Hingabe formen echte Profis!" Nur wer sich seine außergewöhnlichen Fähigkeiten durch abermaliges Wiederholen einschleift, kann Perfektion erlangen - und genau das ist der Anspruch, den die konkurrierenden Teams für den Ryder Cup erheben.

 

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab