Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Max Kieffer bringt sich mit starkem Moving Day in Stellung

Max Kieffer und Dominic Foos halten auf der European Tour die deutsche Flagge hoch. Martin Kaymer verliert an Boden.

Max Kieffer kann bei der Abu Dhabi HSBC Championship auf der European Tour am Moving Day ordentlich Plätze gutmachen. (Foto: Getty)
Max Kieffer kann bei der Abu Dhabi HSBC Championship auf der European Tour am Moving Day ordentlich Plätze gutmachen. (Foto: Getty)

Max Kieffer nutzt den Moving Day gut aus und spielt mit die beste Runde des Tages. Vor dem Finale ist er in den Top 5 und auf Tuchfühlung mit Spitzenreiter Shane Lowry und seinen Verfolgern. Martin Kaymer muss hingegen abreißen lassen und bleibt am dritten Tag der Abu Dhabi HSBC Championship auf der European Tour über Par.

Max Kieffer mit starker Vorstellung auf der European Tour

An den ersten beiden Tagen spielte Max Kieffer ordentlich auf, doch streute jeden Tag zwei Bogeys ein. Beim Moving Day der Abu Dhabi HSBC Championship nutzte er seine Chancen, brachte insgesamt fünf Birdies auf die Scorekarte und blieb zum ersten Mal in dieser Woche ohne Schlagverlust. Im Leaderboard klettert der Hubbelrather gleich 27 Plätze nach oben und liegt mit insgesamt -10 auf dem geteilten fünften Rang. Mit der 67er Runde zeigte er - zusammen mit Shane Lowry - die beste Tagesleistung im Abu Dhabi GC und kann morgen noch einmal voll angreifen. Eine ebenfalls gute Ausgangslage hat auch Dominic Foos. Der in Dubai ansässige Pro spielte zwei Bogeys auf der Front Nine, doch kämpfte immer weiter und brachte mit Birdies auf den zweiten neun Spielbahnen ein Tagesergebnis von Even Par ins Clubhaus. Er belegt vor dem Finale den 12. Rang. Kann er eine Top-15-Platzierung halten, wäre dies sein bestes Abschneiden jemals auf der European Tour.

Martin Kaymer lässt federn

Für Martin Kaymer ist der Moving Day nicht gelaufen, wie erhofft. Deutschlands Nummer eins beendete die Front Nine mit Even Par, verlor auf der Back Nine aber den Faden und machte zu viele Fehler. Er streute gleich fünf Bogeys ein und setzte denen nur drei Schlaggewinne entgegen. Ergebnis: +2 für den Tag und ein geteilter 40. Rang (insgesamt -4) im Leaderboard. Nach der beeindruckenden Leistung am Donnerstag, baute der Mettmanner in den Tagen danach immer weiter ab. Die beiden Österreicher im Feld schafften es ebenfalls nicht, unter Par zu bleiben. Bernd Wiesberger brachte eine 73 rein und bekleidet den 34. Rang im Leadboard. Matthias Schwab liegt nach drei Bogeys und drei Birdies in Runde 3 bei einem Turnierergebnis von -6 (T25).

Shane Lowry einfach nicht zu stoppen

An der Spitze rangiert - unverändert zu gestern - weiterhin Shane Lowry. Der Ire machte zwar immer wieder kleinere Fehler und zog sich auch Bogeys zu, doch brachte reichlich Schlaggewinne auf die Scorekarte und konnte somit eine 67 unterschreiben. Er führt mit drei Schlägen Vorsprung bei 17 unter Par vor Richard Sterne (Tagesergebnis von -3). Ian Poulter zog noch im letzten Moment auf den alleinigen dritten Rang (insgesamt -12), indem er an Bahn 18 ein Eagle einheimste.

Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Schumann

    Kaymer- das gewohnte Bild wie seit Jahren bis auf seltene „Ausrutscher“.
    Wo soll es auch herkommen ? Da muß sich einiges ändern. Wie können Sie als
    Golfexpertenteam nichts kritisches über ihn schreiben ?? Es ist ja mittlerweile wohl
    schon ein Erfolg wenn man den Cut schafft. Ich kann dieser Schönfärberei einfach
    nichts mehr abgewinnen.

    Antworten