European Tour: Bernd Wiesberger hält sich in den Top 30
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Bernd Wiesberger hält sich in den Top 30

Während Wiesberger und Ritthammer sicher den Cut überstehen, müssen zwei deutsche Profis am Wochenende auf der European Tour zuschauen.

Bernd Wiesberger liegt vor dem Moving Day auf der European Tour bei zwei unter Par. (Foto: Getty)
Bernd Wiesberger liegt vor dem Moving Day auf der European Tour bei zwei unter Par. (Foto: Getty)

Für drei deutsche Spieler hieß es am zweiten Tag der Alfred Dunhill Championship in Südafrika alles geben, um den Cut zu überstehen und am Wochenende beim letzten Event der European Tour in diesem Jahr dabei zu sein. Am Ende reichte es nur für Bernd Ritthammer. Bernd Wiesberger bricht nach einer starken Leistung auf den Schlusslöchern ein, bleibt aber noch unter den besten 30.

Bernd Wiesberger und Bernd Ritthammer überstehen Cut auf der European Tour

Für Bernd Wiesberger sah es am zweiten Tag im Leopard Creek CC lange Zeit sehr gut aus. Der Österreicher startete an Tee 10 und lag bereits drei unter Par nach vier gespielten Löchern. Mit drei weiteren Schlaggewinnen und zwei Bogeys lag der 33-Jährige zwischenzeitlich auf dem geteilten zweiten Rang und nach 15 Löchern bei -4. Ab Bahn 16 ließ der Wiener dann ordentlich federn und beendete die Runde mit Bogey, Bogey, Doppelbogey. Er fiel damit zurück auf Even Par für den Tag und rangiert bei einem Gesamtergebnis von -2 auf dem geteilten 26. Rang.

Ebenfalls am Wochenende mit von der Partie ist Bernd Ritthammer. Der 31-Jährige begann wie Bernd Wiesberger an Tee 10 und brachte auf seinen ersten neun Löchern zwei Birdies, zwei Bogeys und fünf Pars auf die Scorekarte. Nach einem Back-to-back Birdie zum Start seiner zweiten Neun folgten gleich zwei Schlagverluste und der Nürnberger fiel auf Even Par für den Tag zurück. Mit einem weiteren Birdie und einem Bogey zum Abschluss hielt er das Ergebnis und liegt bei insgesamt +1 innerhalb der Top 50.

An die Spitze des Feld in Malelane hat sich David Lipsky geschlichen. Der Amerikaner zeigte mit einer 66er Runde inklusive eines Eagles eine bärenstarke Leistung und liegt vor dem Moving Day bei acht unter Par für das Turnier.


Aus für Marcel Siem und Max Schmitt

Für Marcel Siem lief in Runde 2 wenig zusammen. An den Löchern 6 und 16 ließ er seine Stärke aufblitzen und spielte Birdies, doch machte auf der anderen Seite zu viele Fehler. Drei Bogeys und ein Doppelbogey führten zu einer 75er Runde und der Düsseldorfer verpasst bei +4 den Cut (+2). Auch Max Schmitt verpasst das Wochenende. Der in den letzten Wochen stark aufspielende Hachenburger erlebte wie gestern einen rabenschwarzen Tag und musste sogar ein Quadruplebogey an Bahn 9 einstecken. Am Ende heißt es +11 für das Turnier und ein 138. Platz in der Gesamtwertung der Alfred Dunhill Championship.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 

Meine Golfsaison mit Ecco - Jetzt bewerben und ein unvergessliches Golfjahr erleben

Wir suchen vier begeisterte Golfer, die das Projekt "Meine Golfsaison mit Ecco" in Angriff nehmen und neben dem Erhalt eines Ecco-Paketes zahlreiche spannende Stunden auf dem Golfplatz, bei hochkarätigen Trainern und spannenden Events verbringen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab