European Tour: Spannendes Finale im "Home of Golf"
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Spannendes Finale im „Home of Golf“

Scheint der Sieger doch lange Zeit ziemlich sicher, wendet sich am Ende des Finaltags auf der European Tour doch noch das Blatt.

Lucas Bjerregaard triumphiert im packenden Finale auf der European Tour in Schottland. (Foto: Getty)
Lucas Bjerregaard triumphiert im packenden Finale auf der European Tour in Schottland. (Foto: Getty)

Bei der Alfred Dunhill Links Championship hätte das Finale kaum spannender sein können. Tyrell Hatton spielte auf der Front Nine stark auf, doch am Ende versagten beim Ryder Cupper doch noch die Nerven, so dass Lucas Bjerregaard seine Chance zum Sieg nutzen konnte und den Engländer auf den zweiten Rang verwies. Der Kanonenstart, der aufgrund des am Nachmittag stark zu erwartenden Windes erfolgte, machte das Geschehen auf dem Old Course in St. Andrews noch ein wenig spannender, da alle Spieler zeitgleich auf dem Platz unterwegs waren. So schnupperte auch Tommy Fleetwood an der Führung auf der European Tour.

Matthias Schwab mit Top 10 Finish in Schottland

Matthias Schwab erzielt bei der Alfred Dunhill Links Championship eine starke Leistung und holt sich den geteilten 5. Rang. Er startete am 17. Loch zwar direkt mit einem Bogey in die Runde, konnte aber von Loch 1 bis 9 mit fünf unter Par seinen Score ausbessern. Am Ende stand jedoch doch nur eine -1 auf seiner Scorekarte, da die Bedingungen im Verlaufe des Tages nicht unbedingt leichter worden. Am Ende des Turniers steht dem Österreicher insgesamt eine -10 zu Buche und so holt er sich eine sehr starke Top-5-Platzierung und beendet das Turnier auf dem selben Rang, wie der dreifache Majorsieger Brooks Koepka.

Lucas Bjerregaard sichert sich den Sieg auf der European Tour

Der Däne Lucas Bjerregaard befand sich am Finaltag auf der Überholspur und konnte so die Schwächen seiner Gegner ausnutzen und mit dem Sieg von dannen ziehen. Er spielte dabei eine fast fehlerfreie Runde von fünf unter Par und drängelte sich so vor Tommy Fleetwood und Tyrell Hatton. Letzterer führte das Feld lange Zeit an, konnte aber vor allem am Ende nicht mehr durchhalten und gab die sichere Führung durch vier Bogeys auf der Back Nine ab. Zuvor hatte Hatton an Loch 3 bis 6 vier Birdies in Folge verzeichnet. Doch seine Nerven hielten dem Druck nicht stand und so schaffte er es nicht sich den Sieg zu erkämpfen.


Für Bjerregaard ist es der zweite Sieg nach dem Portugal Masters 2017 auf der European Tour. Der 27-Jährige gewann die Alfred Dunhill Links Championship mit insgesamt -15 und einem knappen Schlag Vorsprung vor den beiden Ryder-Cup-Helden Tommy Fleetwood und Tyrell Hatton. Dabei spielte er an seinem letzten Loch, Bahn 17, noch ein Bogey, doch keiner der Verfolger konnte den Fehler des Dänen ausnutzen.



 "Ich werde ein bisschen emotional," verriet er nach seinem Triumph gegenüber der European Tour. Er fügte noch hinzu:"Es war schon ein großartiges Jahr und jetzt ist es noch einmal besser geworden."  Er selbst hat dabei nicht mit einem Sieg gerechnet, sondern eher damit, dass Hatton davon ziehen und sich den Sieg sichern würde. Dieser wiederum verpasste die Möglichkeit, es den Legenden wie Nick Faldo, Tiger Woods und Jack Nicklaus gleich zu tun, und ein und dasselbe Turnier drei Jahre hintereinander zu gewinnen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab