Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Lokalmatador Cameron Smith gewinnt in Australien

Cameron Smith verteidigt den Titel der Australian PGA Championship gegen Landsmann Mark Leishman. Alexander Knappe mit schwachem Finale.

Cameron Smith gewinnt seinen zweiten Titel auf der European Tour. (Foto: Getty)
Cameron Smith gewinnt seinen zweiten Titel auf der European Tour. (Foto: Getty)

Cameron Smith verteidigte erfolgreich seinen Titel bei der Australian PGA Championship 2018, einem von der European Tour und PGA Tour of Australasia co-sanktionierten Event. Im vergangenen Jahr setzte Smith sich im Playoff durch, dieses Jahr galt es dem Angriff von Landsmann Mark Leishman standzuhalten. Alexander Knappe verlor im Finale einige Plätze und beendete das Turnier auf dem geteilten 56. Rang.

Zweiter Titel auf der European Tour für Cameron Smith

Cameron Smith startete mit drei Schlägen Vorsprung in die finale Runde. Mit zwei Bogeys auf den ersten vier Löchern verlief der Beginn nicht so wie geplant für den 25-Jährigen. Leishman radierte seinerseits Smiths Vorsprung mit Birdies an den Löchern 3 und 4 aus und übernahm die Führung nach einem dritten Birdie an Loch 5. Beim Wechsel auf die Back Nine lag Smith bereits zwei Schläge zurück, machte aber die Birdies wo er sie brauchte und spielte die zweiten Neun mit drei Schlägen unter Par.

Leishman machte auf der Back Nine Fehler und öffnete Smith die Tür, um die Führung zu übernehmen und die Titelverteidigung ins Clubhaus zu bringen. "Ich freue mich für Cam, wir hatten einen guten Kampf da draußen", sagte Leishman nach seiner Runde. "Ich wollte gewinnen. Ich habe mein Bestes gegeben, aber es hat nicht gereicht."



Alexander Knappe war als einziger deutscher Spieler am Start. Vom Mittelfeld aus ging er mit allen Chancen auf einen guten Abschluss in die letzte Runde. Diese stand jedoch von Beginn an unter einem schlechten Stern. Nach Bogey-Triplebogey-Bogey auf den Löchern 2 bis 4 hatte sich Knappe jede Chance auf ein gutes Ergebnis zerschossen. An Loch 12 ging er mit einem weiteren Bogey auf sechs Schläge über Par, bevor er der Runde mit zwei Birdies einen passablen Abschluss verpasste. Mit dieser 76er Runde beendet er das Turnier auf dem geteilten 56. Platz.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab