Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf Pride: Erfolgreiche Griffe bekommen Zuwachs

Golf Pride stellte vergangenes Jahr eine neue Technologie vor, die das konstante Greifen des Schlägers vereinfachen soll. Nun wird die Produktpalette mit dem Tour Velvet erweitert. 

Golf Pride hat eine neue Technologie an den Start gebracht und verspricht damit einen besseren und konstanteren Griff samt besserem Golfspiel. (Foto: Golf Pride)
Golf Pride hat eine neue Technologie an den Start gebracht und verspricht damit einen besseren und konstanteren Griff samt besserem Golfspiel. (Foto: Golf Pride)

Golf Pride ist nicht nur einer der Marktführer im Griff-Segment, sondern auch bekannt für neueste Technologien und ständige Weiterentwicklungen bei einem der am häufigsten außer Acht gelassenen Bereiche des Equipments.

Wo neue Schläger samt ihren Schäften die Aufmerksamkeit der Golfer wecken, geraten die Griffe häufig in den Hintergrund. Teils abgenutzt bis auf die letzte Profilrille ist der Griff meist der letzte Bestandteil eines Schlägers der Beachtung findet.

Golf Pride rückt die Griffe in den Fokus

Dieser Tatsache arbeitet Golf Pride entschieden entgegen, indem sie regelmäßig an neuen Griffen arbeiten und damit das Golfspiel für die Profis und Amateure verbessern und erleichtern. Dieses Ziel konnte Golf Pride nun mit seiner neuen "Align"-Technologie wieder einmal erreichen. Entstanden ist ein Griff, der den Spielern ein konstanteres und korrekteres Greifen des Schlägers ermöglichen soll und damit das Golfspiel tatsächlich verbessern kann.

Golf Pride ist mit der neuen "Align"-Technologie am Start. (Foto: Golf Pride)

Golf Pride ist mit der neuen "Align"-Technologie am Start. (Foto: Golf Pride)

Diese Unterstützung kann Golf Pride ab sofort dank der neuen "Align"-Technologie bieten, die dem Griff zum einen eine neue Form gibt und zum anderen optische Akzente zur besseren Ausrichtung der Hände bietet.

Golf Prides neue "Align"-Technologie

Die Form der Griffe wurde dahingehend verändert, dass die "Align"-Technologie nun eine Erhöhung bzw. eine Art Kamm an der Hinterseite des Griffes bietet. Diese leichte und durchgängige Erhöhung soll dazu beitragen, dass der Schläger direkt richtig in der Handfläche positioniert wird und in dieser auch kaum mehr verrutschen kann.

Durch die Erhöhung entsteht ein Widerstand nach links wie nach rechts und der Spieler dreht den Schläger nicht mehr unbewusst. Dementsprechend nimmt der Griff dem Golfer einiges an Arbeit ab und erlaubt ein schnelleres und konstant gleichmäßiges Greifen bei jedem Schlag.

Die "Align"-Technologie ist eine Erhebung bzw. eine Art Kamm an der Rückseite des Griffes. (Foto: Golf Pride)

Die "Align"-Technologie ist eine Erhebung bzw. eine Art Kamm an der Rückseite des Griffes. (Foto: Golf Pride)

Neben der Erhöhung auf der Rückseite des Griffes bietet die "Align"-Technologie noch eine veränderte Zusammensetzung des verwendeten Materials. In dem Bereich wo die Hände aktiv greifen, ist das Material 50 Prozent fester als im Rest des Griffes. Darüber hinaus ist der Griff mit einer neuen Oberflächenstruktur ausgestattet, die den Fingern mehr Halt bieten soll und in Zusammenarbeit mit der Erhöhung auf der Rückseite jegliches Verrutschen verhindern soll.

Golf Pride bezieht die Tour-Profis mit ein

Damit die neuen Technologien bei Golf Pride auch einen Sinn ergeben und das Spiel tatsächlich nach vorne bringen, greifen die Designer und Ingenieure bei dem zur Eaton-Gruppe gehörenden Griff-Hersteller auf die Expertise der Tour-Profis zurück. Hier kann Golf Pride aus einem riesigen Wissensfundus schöpfen, da knapp 80 Prozent der Tour-Spieler auf die Griffe der Amerikaner vertrauen.

Neben der Erhebung an der Rückseite des Griffes gibt es noch eine neue Oberflächenstruktur. (Foto: Golf Pride)

Neben der Erhebung an der Rückseite des Griffes gibt es noch eine neue Oberflächenstruktur. (Foto: Golf Pride)

Dementsprechend waren es auch diese, die nach einer Weiterentwicklung des sogenannten "reminder grips" gefragt haben. Diese Art von Griffen schmiegt sich wie bei der "Align"-Technologie beschrieben fast automatisch in die Hände ein und erlaubt das konstante Greifen des Schlägers.

"Die "Align"-Technologie sorgt für mehr Konstanz"

Der Global Marketing Manager von Golf Pride, Jonathan Neal hat gerade diese besondere Chance bei der Entwicklung im Interview noch einmal hervorgehoben. "Dadurch das 80 Prozent der Tour-Spieler unseren Griffen vertrauen, haben wir die Möglichkeit Innovationen zu schaffen, die wirklich gute Resultate und Ergebnisse liefern.

Die neue Technologie kommt zunächst in der MCC-Grifffamilie (2 Griffmodelle) zum Einsatz. (Foto: Golf Pride)

Die neue Technologie kam zunächst in der MCC-Grifffamilie (2 Griffmodelle) zum Einsatz. (Foto: Golf Pride)

Da ein wiederholbarer und konstanter Griff die meist geforderte Innovation war und für die besten Spieler der Welt einer der kritischsten Punkte ist, haben uns eben diese Spieler aber auch unzählige Amateure ihr Feedback zukommen lassen. Darauf aufbauend konnten wir die "Align"-Technologie entwickeln, die ab sofort eine perfekte Positionierung des Schlägers in den Händen ermöglicht und den Schwung und Schlag konstant besser macht."

Tour Velvet bekommt auch den „Align“-Zusatz

Nachdem im letzten Jahr zwei Griffmodelle mit Align-Zusatz in die Shops kamen, bringt Golf Pride nun deren meistgespielten Griff - den Tour Velvet - mit der „Align“ - Technologie auf den Markt. Laut den Verantwortlichen habe die "Align"-Technologie so eingeschlagen, dass sich die Spieler auch andere Modelle mit eben dieser Technologie gewünscht hätten. Der Tour Velvet ist die Nummer eins der Griffe und wird überall auf der Welt gespielt, also haben die Entwickler auch den Velvet mit „Align“ versehen.

Auch der so erfolgreiche Tour Velvet Griff gibt es nun mit der „Align“- Technologie. (Foto: Golf Pride)

Auch den so erfolgreichen Tour Velvet Griff gibt es nun mit der „Align“- Technologie. (Foto: Golf Pride)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Ist doch letztendlich Geschmacksache – klassische gewickelte Griffe sind für mich eher ein wenig oldschool – haben aber sicherlich weiterhin die passenden Anhänger. Ich war beim Velvetvund hatte das Glück in letzten Jahr als einer Ersten den MCC mit Align „Technik“ zu spielen. Für mich ein klarer Gewinn. Hände sind lockerer, Handschuhe halten zigmal länger und die Bälle fliegen ab und an mal gerade ( nun denn war vorher auch so) aber aus meiner Sicht sollte der Griff viel intensiver ins Fitting einbezogen werden. Glück auf und tolle Saison.

    Antworten

Robin Bulitz
Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und hat das Single-Handicap inzwischen sicher auf dem Blatt. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Aktuelle Deals der Woche