Aktuell. Unabhängig. Nah.

Grenzenlos Golfen, Wellness vom Feinsten und Genuss pur im Alpe-Adria Triangel

Für viele Golfer ist das Alpe-Adria Triangel noch unentdeckt. Warum sich das unbedingt ändern sollte, erfahren Sie hier im Reisebericht.

Das Alpe-Adria Triangel eignet sich perfekt für eine Golfreise voller Entspannung, Genuss und schönen Plätzen. (Fotos: Jürgen Linnenbürger / GC Finkenstein)
Das Alpe-Adria Triangel eignet sich perfekt für eine Golfreise voller Entspannung, Genuss und schönen Plätzen. (Fotos: Jürgen Linnenbürger / GC Finkenstein)

Im Rahmen der internationalen Golfmesse IGTM auf Mallorca wurde dem Bundesland Kärnten unseres Nachbarlandes Österreich die Auszeichnung "Undiscovered Golf Destination of the year 2017", verliehen. 230 Golfreisejournalisten aus 36 Nationen stimmten hierüber ab.

Dieser Hidden Champion in Österreich zählt ebenso zu dem Alpe-Adria-Triangel wie die Region Friaul-Julisch Venetien in Italien und als drittes Land Slowenien. Idealer Ausgangsort für die Erkundung des Dreiländerecks ist das 5-Sterne Gesundheitshotel Warmbaderhof in Warmbad-Villach. Das elegante traditionelle Gebäude mit seinen modernen Anbauten ist seit 220 Jahren im Familienbesitz. Es liegt in einem 20 Hektar großen Kur- und Naturpark, nur 15 Autominuten von der italienischen Grenze entfernt.

Hotel Warmbaderhof, Warmbaden-Villach. (Foto: Jürgen Linnenbürger)

Hotel Warmbaderhof, Warmbaden-Villach. (Foto: Jürgen Linnenbürger)

Es ist Teil des Thermen-Resorts, zu dem auch das 4-Sterne Familien-Hotel ‚Der Karawankenhof' und die Kärnten-Therme mit ihrem Kurzentrum gehören.

Gesundheits- und Wellnessangebot vom Feinsten

Der Name des Hotels ist Programm, denn die Quellen mit dem 29 Grad warmen Heilwasser sprudeln auf dem Hotelgelände schon seit ca. zwei Jahrtausenden. Vor den Römern, die im 2. Jahrhundert n. Chr. hier das ‚warme Baden' für sich entdeckten, hatten es sich bereits Jahrhunderte zuvor die Kelten hier gutgehen lassen und diesen Ort verehrt. Auf 1.800 qm wird ein umfangreiches Gesundheits-, Wellness- sowie SPA & Beauty-Programm angeboten, dessen Produkte und Therapien nach der römischen Göttin VIBE, der Hüterin heiliger Quellen, benannt ist. Die Bezeichnung ‚Medical Spa' trifft das Angebot zutreffend.



Als eine besondere Kernkompetenz beschreibt das Hotel-Management Therapien nach orthopädischen Operationen und bei rheumatischen sowie degenerativen Erkrankungen. Ein umfangreiches Team von Ärzten, Physiotherapeuten, Masseuren und Beauty-Experten steht den Hotelgästen hierfür zur Verfügung. Golfern wird eine spezielle sportmedizinische Betreuung geboten. Sie umfasst u.a. eine Analyse der körperlichen und koordinativen Fähigkeiten, eine sportmedizinische Untersuchung sowie Empfehlungen zur Prävention. Physiotherapeutische Einzeltrainings und Übungsprogramme zählen ebenfalls dazu. In der Saunalandschaft sowie in dem ganzjährig beheizten Thermal-Innen- und Außenpool kann man herrlich entspannen und die Blicke in den Park genießen.

Thermal Urquellbecken - Warmbad/Villach. (Foto: Warmbaderhof)

Thermal Urquellbecken - Warmbad/Villach. (Foto: Warmbaderhof)

Etwas Besonderes bietet das Hotel Frühaufstehern. Jeden Morgen von 7-8.00 Uhr können diese das durch einen Bademantelgang erreichbare ‚ Thermal Urquellbecken' exklusiv benutzen. Hier strömt das natürliche Wasser direkt aus der Quelle durch eine Kiesschicht in das Becken. Alle drei Stunden erneuert sich durch den großen Ausstoß der Quelle das Wasser im Becken voll-ständig. Das Baden in dem sprudelnden Wasser ist im wahrsten Sinne des Wortes wärmstens zu empfehlen und der perfekte Start in den Tag.

Hotelgäste haben ebenso ganztägig kostenfreien Zugang wie auch zur benachbarten Kärnten-Therme. Diese bildet durch ihre futuristische Architektur einen interessanten Kontrast zum traditionellen Warmbaderhof und überzeugt mit ihren vielfältigen Fun-, Spa- und Fit-Angeboten auf drei, zum Teil ineinandergreifenden, Ebenen. Zu dem vielfältigen Gesundheitsprogramm des Hotels zählt auch eine Diät- und Ernährungsberatung. Sie beinhaltet diverse Angebote, die eine Gewichtsregulierung ermöglicht, ohne auf Genuss verzichten zu müssen. Wer möchte, kann diese während seines gesamten Aufenthalts zu sich nehmen.



Wohnen in geschmackvoller, eleganter Atmosphäre

Von den insgesamt 98 Zimmern und Suiten wurden kürzlich 20 neu gestaltet. In den stilvollen Komfort-Doppelzimmern fühlt man sich sofort wohl. Sie sind geräumig und mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Die warmen Töne der Einrichtung sind harmonisch aufeinander abgestimmt und tragen zu der modernen, eleganten Atmosphäre bei. In den Kingsize-Betten schläft man fantastisch. Die technische Ausstattung ist top und entspricht dem State of the Art eines 5-Sterne Hotels. Dies trifft auch auf die Badezimmer mit Regendusche zu, die man durch eine große Milchglas-Schiebetür betritt. Von den breiten Balkonen und Terrassen genießt man schöne Blicke in den Kurpark oder auf die in der Ferne liegenden Karawanken.

Doppel-Komfortzimmer im Warmbaderhof. (Foto: Jürgen Linnenbürger)

Doppel-Komfortzimmer im Warmbaderhof. (Foto: Jürgen Linnenbürger)

Schlemmen auf höchstem Niveau

Ein absolutes Highlight des Hotels ist die äußerst schmackhafte und abwechslungsreiche Küche.
Freuen darf man sich auf ein erstklassiges Gastronomie-Angebot, das morgens mit einem reichhaltigen Vital- und Genussfrühstück mit Produkten aus der heimischen Region startet. Auch gesundheitsbewusste Genießer, die im Urlaub auf ihre schlanke Linie achten möchten, finden eine große Auswahl an Gerichten, die nach der Montignac-Methode zubereitet werden.

Die süßen Leckereien aus der Cafe-Konditorei muss man unbedingt probieren. Chef-Patissiere Michaela Neumayr legt größten Wert auf echte Backkunst und verzichtet völlig auf künstliche Back- und Zusatzstoffe. Ihre Kompositionen sind kleine Kunstwerke. Abends hat man die Qual der Wahl. Entweder man speist im Panorama-Restaurant oder man entscheidet sich für das mehrgängige Gourmet-Menü im ‚Das kleine Restaurant', das mehrfach ausgezeichnet ist. 20 Gäste finden in diesem eleganten Ambiente Platz. Der 2 Hauben-Koch Jür-gen Perlinger verwöhnt mit seinem Team die Gäste mit gekonnten und kreativ raffinierten Gaumenfreuden. Die einzelnen Gänge sind optisch und kulinarisch ein großer Genuss.

‚Das kleine Restaurant' im Warmbaderhof. (Foto: Warmbaderhof)

‚Das kleine Restaurant' im Warmbaderhof. (Foto: Warmbaderhof)





Die korrespondierenden Weine überzeugen ebenso und sind großartig auf das Menü abgestimmt. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. In der glamourösen Bar ParkLounge wird mehrmals wöchentlich Live-Musik angeboten und täglich der Nachmittagstee serviert.

Das Geheimnis des GenussGolfens im Alpe-Adria Triangel

Die Alpe-Adria Golf Card bietet die Möglichkeit, auf 21 Plätzen in den drei Ländern spielen zu können. Allein 10 Plätze davon befinden sich in Kärnten. Die Karte gibt es in es drei Variationen mit 3, 4 oder 5 Greenfees und kostet zwischen € 195,- und € 310,-. Die fussläufig vom Warmbaderhof zu erreichende Golf Academy rundet das Golf-Angebot des Hotels perfekt ab. Sie bietet neben dem üblichen Leistungsangebot ein Swing Studio, das mit neuester Technologie, inkl. Flightscope und der in Kärnten einzigartigen Titlist Fitting Academy, ausgestattet ist.

Eigentümer und Leiter ist der sympathische Engländer Gary Foster, der sowohl Mitglied der britischen als auch der österreichischen PGA ist. Der angeschlossene Kurzplatz mit dem Namen ‚Roman Challenge' und seinen abwechslungsreichen 6 Par 3 Löchern, macht Spaß und bietet herrliche Ausblicke auf die Berge mit dem Mittagskogel. Golfspielen ist in dieser Region ohne ein top-kulinarisches Angebot nicht denkbar. Die Club- Restaurants sind für ihre Spitzengastrononmie bekannt. Der Begriff ‚GenussGolfen' drückt dies am besten aus. Dies gilt auch für den italienischen Club ‚Golf Senza Confini Tarvisio', der in weniger als einer halben Stunde vom Hotel aus zu erreichen ist. Senza Confini bedeutet ohne Grenzen, denn das Dreiländereck Österreich/Italien/Slowenien ist nur wenige Kilometer vom Clubhaus entfernt. Es ist ein Par 70 Kurs mit einer Länge von ca 5.400 m. Etwa ein Drittel seiner Mitglieder stammt aus jedem der drei Länder.

Der Platz liegt oberhalb der Stadt Tarvisio auf einem Plateau in ca. 750 m Höhe. Umgeben ist er von einer beeindruckenden Berglandschaft der julischen Alpen mit seinen mehr als tausend Jahren alten Wäldern. Die ersten sieben Löcher verlaufen unterhalb des Clubhauses durch flaches Gelände mit einigen Seen. Sie sind eine Entspannung gegenüber den restlichen Löchern, die sich durch das hügelige Gelände mit bis zu weiteren 350 m Höhenmetern schlängeln und sowohl spielerisch als auch physisch die größere Herausforderung sind. Ein E-Cart ist durchaus empfehlenswert.

Das Signature Hole ist zweifelsohne das 19. Loch mit seinem Restaurant ‚Ilija'. Der golfende Chefkoch Ilija Pesic mit einstelligem HCP beweist eindrucksvoll, dass er nicht nur mit der weißen Kugel professionell umgehen kann. Die Nennung seines Restaurants im Guide Michelin und die 15 von 20 Punkte im ‚Le Guide de L'Espresso' machen es zum höchstprämierten Golfrestaurant
Italien's. Die Tempura-Scampi-Spieße und die Fischvariationen haben Eagle-Niveau.

Golf Senza Confini Tarvisio, Restaurant Ilija. (Fotos: Jürgen Linnenbürger)

Golf Senza Confini Tarvisio, Restaurant Ilija. (Fotos: Jürgen Linnenbürger)

Freude bereitet auch die 18-Loch-Runde im GC Schloss Finkenstein, der nur 3 km vom Hotel entfernt in der Nähe von Villach und dem Faaker See liegt. Das beeindruckende Bergpanorama bietet faszinierende Aussichten auf die Karawanken, den Dobratsch und den Mittagskogel, die immer wieder vom Spiel ablenken. Es ist ein junger, fairer Par 72 Platz mit einer Länge von 6.358 m von den weißen und 5.183 m von den roten Tees. Er befindet sich größtenteils auf flachem Terrain und schließt 6 angelegte Teichlandschaften ein. Die großzügigen, offenen Fairways, die schnellen Grüns und der erstklassige Pflegezustand zeichnen ihn besonders aus.

Der sportliche Reiz wird zum Ende der Runde erheblich gesteigert, denn seine Höhepunkte sind die engen Spielbahnen der Löcher 16-18, die erst durch eine abschüssige Waldschneise und danach bergauf und -ab um einen Teich herum verlaufen. Der Platz eignet sich sowohl für eine entspannte private Runde als auch für internationale Turniere. Die Challenge Tour war bereits zweimal zu Gast. Auch hier kann man sich nach der Runde in dem 2016 vollständig renovierten Clubhaus-Restaurant mit Cafe auf eine Spitzengastronomie freuen. Es überzeugt durch seine klare und gemütliche Eleganz. Seit 2017 beherbergt das ehemalige Schloss in der ersten Etage 8 komfortable Suiten mit hellen, modernen Zimmern, die zu einem längeren Aufenthalt einladen.

GC Schloss Finkenstein. (Fotos: Jürgen Linnenbürger)

GC Schloss Finkenstein. (Fotos: Jürgen Linnenbürger)

Die Alpe-Adria Region lockt darüber hinaus mit einer Vielzahl weiterer Attraktionen, zu denen die großartige Natur an erster Stelle zu nennen ist. Deren Highlights verdienen einen gesonderten Bericht. Wer eine exklusive, gepflegte Atmosphäre, hochwertige Gesundheits-, Wellness- und Beauty-Anwendungen, eine traumhafte Berglandschaft mit türkisfarbenen Seen, Kulinarik auf höchstem Niveau und entspanntes Golfen sucht, ist im Warmbaderhof und der Region goldrichtig. Eine besondere Erwähnung verdient die überall anzutreffende, auffällige Freundlichkeit und Herzlichkeit sowie ausgeprägte Service-Orientierung der bei der Reise kennengelernten Menschen.

Ein herzliches Servus und auf ein baldiges Wiedersehen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab