Aktuell. Unabhängig. Nah.

Joburg Open: Sebastian Heisele hat die Top 10 im Blick

Sebastian Heisele hält Anschluss an die Spitze der Joburg Open, Marcel Schneider und Alexander Knappe fällt das schwer und ein Finne führt.

Sebastian Heisele zielt bei der Joburg Open auf eine Top 10 Platzierung. (Foto: Getty)
Sebastian Heisele zielt bei der Joburg Open auf eine Top 10 Platzierung. (Foto: Getty)

Das Feld der Joburg Open wurde am Freitag drastisch reduziert. Von 240 Spielern kamen nur knapp 80 ins Wochenende - entsprechend hoch lag die Messlatte für den Cut. Vier Schläge unter Par oder besser mussten die Profis spielen, um diese Hürde zu überwinden. Mit acht Schlägen unter Par schaffte das Sebastian Heisele auf seinem geteilten elften Platz ohne große Probleme. Für Marcel Schneider (+1) und Alexander Knappe (+3) bedeutete das das Aus nach zwei Runden.

Sebastian Heisele hält Anschluss an Topplatzierungen

Sebastian Heisele hatte es nicht leicht, an seine Auftaktleistung anzuknüpfen, hatte er am Vortag doch schon stark vorgelegt. Mit einer 71er Runde auf dem Firethorn Course spielte der 29-Jährige aber trotzdem einen Schlag unter Par und bleibt damit weiterhin auf Top-10-Kurs. Ideal ging es allerdings nicht los für den in Dubai aufgewachsenen Golfer. Mit zwei Bogeys startete er in die Runde, notierte direkt darauf aber ein Birdie und gewann auf der Back Nine weitere Schläge. Trotz zwei weiterer Schlagverluste beendete er die Runde immerhin positiv mit einem Schlaggewinn. Auf Rang 11 hat Heisele die Top 10 weiter fest im Blick. Besonders wertvoll wäre für ihn ein Platz unter den ersten drei, denn die besten drei Spieler, die nicht bereits für die British Open qualifiziert sind, erhalten einen Platz im Teilnehmerfeld des europäischen Major.


Marcel Schneider und Alex Knappe scheitern am Cut

Heisele ist mit seinem elften Platz bei weitem der beste Deutsche. Ihm folgt auf Platz 166 Marcel Schneider. Der 27-Jährige rettete seine Runde auf dem Bushwillow Course mit einem Eagle an Loch 12. So gelang es ihm trotz fünf Bogeys eine Even-Par-Runde zu spielen. Auf seine Platzierung hatte das aber keinen großen Einfluss und auch auf einen Sprung in den Cut konnte er sich keine Hoffnung machen.

Ähnlich erging es Alexander Knappe, der mit einer 76er Auftaktrunde schon am Donnerstag ins Schleudern geraten war. Am Freitag spielte er dafür aber eine ganz gute Runde, bei der zumindest die Birdies überwogen. Seine Zwei-unter-Par-Runde reichte zwar für ein paar Plätzchen im Leaderboard, der Cut lag für ihn aber noch in weiter Ferne.

Finne führt Joburg Open an

Am oberen Ende des Leaderboards nistete sich der Finne Tapio Pulkkanen ein. Mit einer Serie aus sechs Birdies begann er seine Runde, insgesamt liegt er bei 14 Schlägen unter Par. Kein einziges Bogey kassierte er in den ersten beiden Durchgängen und zeigte mit einer 65er und einer 64er Runde, dass er beide Plätze der Joburg Open mit Bravour bestehen kann.

Die besten Tagesrunde kam aber von Shubhankar Sharma, der in nur 61 Schlägen den Par-71 Bushwillow Kurs absolvierte. Der Inder ordnete sich mit insgesamt 13 Schlägen unter Par hinter Pulkkanen auf Platz zwei ein. "Ich hätte es nicht besser machen können", sagte er nach seiner Runde.

Die zweite Runde wurde aufgrund drohenden Gewitters abgebrochen und wird Samstagmorgen um 06:30 Uhr deutscher Zeit fortgesetzt.

Kurzurlaub für zwei Personen im 4-Sterne Superior Luxushotel Sonnhof Alpendorf zu gewinnen

Gewinnen Sie mit etwas Glück drei Übernachtungen für zwei Personen (HP) im 4-Sterne Superior Luxushotel Sonnhof Alpendorf. Jetzt mitmachen und Daumen drücken!

Gewinnen Sie jetzt einen von zwei Cobra King F8 Drivern

Wir suchen in dieser Woche eine Dame und einen Herren, die den neuen Cobra King F8 Driver in ihre Taschen aufnehmen dürfen. Machen Sie jetzt mit!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Alexandra Caspers
Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Aktuelle Deals der Woche