Aktuell. Unabhängig. Nah.

Mississippi Classic: Bernhard Langer Dritter bei Jimenez-Sieg

Der Spanier verteidigt seinen Titel bei der Mississippi Classic nicht ohne Drama. Bernhard Langer darf sich mit der Führung im Schwab Cup trösten.

Bernhard Langer liefert bei der Mississippi Gulf Resort Classic eine weitere Top-Platzierung ab. (Foto: Getty)
Bernhard Langer liefert bei der Mississippi Gulf Resort Classic eine weitere Top-Platzierung ab. (Foto: Getty)

Der Spanier Miguel Angel Jimenez hat die Mississippi Gulf Resort Classic im Fallen Oaks Golf Club gewonnen. Der Spanier setzte sich im Stechen am ersten Extraloch gegen Gene Sauers durch, nachdem er den Amerikaner förmlich zum Playoff eingeladen hatte. Bernhard Langer verbesserte sich am Finaltag mit einer starken Leistung noch auf den geteilten dritten Rang.

Der Anhauser hatte sich bereits in der ersten Runde einen Rückstand auf die Spitze eingehandelt und lief diesem am Wochenende hinterher. Auch mit zwei Runden von sechs (Samstag), beziehungsweis fünf (Sonntag) unter Par reichte es für Langer nicht ganz nach vorn. Ein Schlag fehlte dem 59-Jährigen, um ins Playoff einzuziehen. Gemeinsam mit Tour-Neuling Steve Stricker, der nach zwei Turnierstarts nun zwei Top-3-Ergebnisse auf der PGA Tour Champions vorweisen kann, teilt sich Langer den dritten Platz.

"Mister Consistency" bleibt weiter unter Par

Die Führung in der Saisonwertung, dem Charles Schwab Cup, übernahm Langer dennoch. Er löste damit Fred Couples, der bei der Mississippi Gulf Resort Classic nicht am Start war, ab. Auch seine beeindruckende Serie von Runden unter Par setzte "Mister Consistency" fort. Nunmehr hat Langer 35 Runden in Folge unter Par gespielt. Seit der Boeing Classic im August 2016 blieb er stets unter dem Platzstandard.



Miguel Angel Jimenez mit viertem Sieg im vierten Jahr

Miguel Angel Jimenez gelang derweil die Titelverteidigung bei der Mississippi Gulf Resort Classic. Der Spanier musste ins Playoff, obwohl er mit zwei Schlägen Vorsprung ans letzte Loch gegangen war. Doch der 53-Jährige leistete sich ein Doppelbogey, das er auf die ihm eigene Art zu begründen wusste: "Ich bin eben auch nur ein Mensch", grinste Jimenez. Der Fauxpas stieß die Tür zum Stechen für Gene Sauers auf, der sie mit einem sicheren Par nutzte.

Der Amerikaner überstand das erste Extraloch gegen Jimenez dann aber nicht, weil sein Abschlag nur Sand fand. Der 21-fache European-Tour-Sieger hingegen verwandelte seinen Birdieputt aus sechs Metern, um sich 240.000 US-Dollar Siegpreisgeld zu sichern. In den vier Jahren auf der PGA Tour Champions hat Jimenez nun in jeder Spielzeit einmal gewonnen. Im Charls Schwab Cup rückt er auf Rang 4 vor.

Highlights der Mississippi Gulf Resort Classic

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab